THE VALLEY

Frankreich, Italien 2019 – Regie: Nuno Escudeiro – Originalfassung: Tigrinja, Französisch, Englisch, Arabisch – Untertitel: Englisch

Alpenpanorama, ein Bergdorf an der Grenze zu Italien. Fast täglich kommen Geflüchtete über lebensgefährliche Routen im Roya-Tal an, um in Frankreich Asyl zu suchen. Die Polizei schickt sie systematisch zurück – gegen das Gesetz. Einige Bewohner schließen sich zu einer Organisation zusammen und nehmen die Menschen auf, um ihnen zu einem fairen Verfahren zu verhelfen. Dabei geraten sie selbst immer wieder ins Visier der Polizei. Eindrucksvoll wird hier von Menschlichkeit und Solidarität erzählt – und welche Macht Zivilcourage haben kann. Ute Bolmer

Wir präsentieren diesen Film als Deutschlandpremiere beim DOK.fest München 2020 @home.

 

Autor: Nuno Escudeiro, Moritz Bonatti. Kamera: Nikolaus von Schlebrügge. Ton: David Argi. Schnitt: Beatrice Segolini. Musik: David Argi. Produktion: Miramonte Film. Produzent: Andreas Pichler, Valerio B. Moser. Länge: 76 min. Vertrieb: Point du Jour International.

Biografie

Der portugiesische Regisseur Nuno Escudeiro studierte Medienwissenschaften an der Universität Aveiro und Dokumentarfilmregie an der ZeLIG in Bozen. Seine bisweilen experimentellen Arbeiten werden nicht nur im Fernsehen und im Kino, sondern auch in Galerien gezeigt. Mit THE VALLEY gewann Escudeiro den Emerging International Filmmaker Award beim Hot Docs Filmfestival in Toronto.

 

Filmografie

THE CURSE, PT 2017, 40 Min.
MOON EUROPA, IT 2016, 62 Min.
CHRONICLES OF WIND AND STILLNESS, IT 2015, 30 Min.

#Südeuropa #Grenzen überwinden #Afrika

Partneranzeige

Partneranzeige