BERLIN – DIE SINFONIE DER GROSSSTADT

Deutschland 1927 – Regie: Walter Ruttmann – Originalfassung: Ohne – Untertitel: Ohne

Lichter, Autos, Menschen, Maschinen! Vierundzwanzig Stunden im Rhythmus der Großstadt Berlin in den "Roaring Twenties". Ein Querschnitt der Gesellschaft, mit der dynamischen Kraft von Montage und Musik zu einem Gesamtkunstwerk verdichtet.

Das Münchener Kammerorchester präsentiert unter der Leitung von Jonathan Stockhammer die Uraufführung der neuen Filmmusik "A City's Symphony" (2016) von Tobias PM Schneid.

Die neue Filmmusik wurde ermöglicht durch einen Kompositionsauftrag der Versicherungskammer Kulturstiftung. Das Filmkonzert ist Teil der Veranstaltungsreihe "Symphonischer Dokumentarfilm", einer Kooperation der Versicherungskammer Kulturstiftung mit dem DOK.fest und dem MKO.

 

Besetzung

Leitung
Jonathan Stockhammer

Violinen
Raphael Christ, Konzertmeister
Tae Koseki
Hélène Maréchaux
Bernhard Jestl
Max Peter Meis
Kosuke Yoshikawa

Rüdiger Lotter, Stimmführer
Romuald Kozik
Eli Nakagawa-Hawthorne
Ulrike Knobloch-Sandhäger
Judith Krins

Bratschen
Kelvin Hawthorne, Stimmführer
Stefan Berg-Dalprá
Indre Mikniene
David Schreiber                                   

Violoncelli
Mika Hakhnazaryan, Stimmführer
Michael Weiss
Benedikt Jira                                     

Kontrabässe
Tatjana Erler, Stimmführerin
Dominik Luderschmid

Flöten
Ory Schneor
Isabelle Soulas

Oboe
Hernando Escobar

Klarinetten
Stefan Schneider
Oliver Klenk

Fagott
Daniel Mohrmann

Hörner
Thomas Ruh
Luise Bruch

Trompete
Rupprecht Drees

Posaune
Uwe Schrodi

Schlagzeug
Philipp Jungk

Klavier
Andreas Skouras

 

Jonathan Stockhammer

Jonathan Stockhammer ist als Dirigent weltweit gefragt. Noch während des Studiums in seiner Heimatstadt Los Angeles sprang er für eine Reihe von Konzerten beim Los Angeles Philharmonic ein. In der Folge assistierte er dem Chefdirigenten Esa-Pekka Salonen. Kurz darauf zog er nach Deutschland und arbeitete eng mit bekannten europäischen Ensembles wie Ensemble Modern, MusikFabrik und Ensemble Resonanz zusammen. Inzwischen hat er sich sowohl in der Welt der Oper, als auch der klassischen Symphonik und der zeitgenössischen Musik einen Namen gemacht.

 

 

Englischer/Originaltitel: BERLIN – SYMPHONY OF A GREAT CITY. Autor: Walter Ruttmann, Karl Freund. Kamera: Reimar Kuntze, Robert Baberske, Lászlo Schäffer. Schnitt: Walter Ruttmann. Musik: Tobias PM Schneid. Produktion: Deutsche Vereins-Film AG/Fox Europa. Produzent.in: Karl Freund. Länge: 63 min. Vertrieb: Deutsche Kinemathek

Walter Ruttmann – Frankfurt am Main, 1887 bis Berlin, 1941
Der Regisseur und Kameramann zählt zu den wichtigsten Vertretern des abstrakten Experimentalfilms in Deutschland. Nach dem Studium der Kunst und Architektur drehte er zunächst verschiedene experimentelle Kurzfilme. BERLIN – DIE SINFONIE DER GROSSSTADT ist sein bedeutendstes Werk.

 

#Cineasten #Musik