GOD BLESS THE CHILD

USA 2015 – Regie: Robert Machoian, Rodrigo Ojeda-Beck – Originalfassung: Englisch

Eine Mutter lässt ihre fünf Kinder allein zu Hause zurück. Ohne Vorwarnung, ohne Erklärung, ob für ein paar Stunden oder für immer – alles bleibt in der Schwebe. Innerhalb dieses Arrangements zeichnet GOD BLESS THE CHILD einen traumwandlerischen kalifornischen Sommertag im Zeichen von kindlicher Fantasie und Chaos. Der Film verlässt sich dabei ganz auf die suggestive Kraft des Momenthaften und seiner lichtdurchfluteten Bilder. Im hybriden Zusammenspiel von feinfühliger dokumentarischer Beobachtung und formschöner Inszenierung ist GOD BLESS THE CHILD eine leise Mahnung an die elterliche Fürsorge, allem voran aber eine bildgewaltige energiegeladene Ode an die anarchische Kraft der Kindheit. Sarina Lacaf

 

 

Autor.in: Robert Machoian, Rodrigo Ojeda-Beck. Kamera: Robert Machoian. Ton: Rodrigo Ojeda-Beck. Schnitt: Rodrigo Ojeda-Beck. Produktion: 433 Pictures, 3R, Hot Metal Films. Produzent.in: Laura Heberton, Rob Thomas. Länge: 92 min.

Robert Machoian, Rodrigo Ojeda-Beck – Kalifornien, USA
Robert Machoian und Rodrigo Ojeda-Beck begegneten sich im Studium. Ihr gemeinsames Langfilmdebüt FORTY YEARS FROM YESTERDAY (2013) tourte sehr erfolgreich auf internationalen Festivals.

THE DIGGERS, USA 2014, 13 Min. Kurzfilm
FORTY YEARS FROM YESTERDAY, USA 2013, 77 Min. Spielfilm
CHARLIE AND THE RABBIT, USA 2010, 10 Min. Kurzfilm

#Cineasten #USA/Kanada

DOK.panorama 2016
  • Samstag
    07.05.2016
    17:00
    HFF - Kino 2
    EnglOF
  • Freitag
    13.05.2016
    10:30
    HFF - Audimax
    EnglOF
  • Samstag
    14.05.2016
    18:00
    Rio 2
    EnglOF