DAYS OF CANNIBALISM

Frankreich, Niederlande, Südafrika 2020 – Regie: Teboho Edkins – Originalfassung: Mandarin, Xhosa, Zulu – Untertitel: Englisch

„The Chinese are abusing us, we are suffering in their factories,“ singt der Mann in einer Bar im Hinterland Lesothos. Chinesische Wirtschaftsmigranten nehmen Einfluss auf das soziale Klima und das traditionelle Wertesystem. Welche Regeln gelten noch unter dem steigenden Einfluss des Kapitalismus? Der Alltag auf der Viehweide oder beim Einkaufen skizziert Szenen der Migration, eines Bewusstseins der „Otherness” und des persönlichen Opfers. Ein ethnologischer Western vor der rauen Bergkulisse Lesothos. Eva Weinmann

Englischer/Originaltitel: LE TEMPS DU CANNIBALISME. Autor: Teboho Edkins. Kamera: Samuel Lahu. Ton: Jaim Sahuleka. Schnitt: Laurence Manheimer, Cédric Le Floc'h. Produktion: KinoElektron, Day Zero Films, Keplerfilm. Produzent: Janja Kralj, Don Edkins, Derk-Jan Warrink, Koji Nelissen. Länge: 78 min. Vertrieb: Indie Sales Company.

 

Biografie

Teboho Edkins, geboren 1980, wuchs in Südafrika und Deutschland auf. Er studierte an der University of Fine Arts in Kapstadt und dem französischen Le Fresnoy – Studio National des Arts Contemporains. Außerdem studierte er Regie an der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin (dffb). Er lebt in Kapstadt, Paris und Berlin. 

 

Filmografie

COMING OF AGE, ZA/DE 2015, 63 Min. 
GANGSTER PROJECT, DE 2011, 60 Min.
ASK ME I’M POSITIVE, LS/ZA 2004, 48 Min. 

 

Nominiert

Für den VIKTOR DOK.horizonte (dotiert mit 5.000 Euro, gestiftet von der Petra-Kelly-Stiftung)

#Systemkritik und neue Visionen #DOK.network Africa #Afrika

DOK.horizonte 2020

Partneranzeige

Partneranzeige