LENE UND DIE GEISTER DES WALDES

Deutschland 2019 – Regie: Dieter Schumann – Originalfassung: Deutsch – Untertitel: Ohne, Englisch

Sommerferien! Für die zehnjährige Lene geht es in den Bayerischen Wald. Etwas widerwillig beginnt sie ihre Reise, doch unversehens verwandelt sich der Wald in einen Ort voller wunderlicher Gestalten: Eine davon ist der „Waldobelix“ – halb Gespenst, halb Nationalparkwächter. Schnell findet sie Anschluss und staunt, was die neuen Freunde mit dem lustigen Dialekt alles können: Wachteldressur, Schildkrötenrennen und Baumhäuser bauen. Scheinbar beiläufig erzählt der Film vom ganz Großen: dem Wald, der Wiege der Menschheit.

Wir präsentieren diesen Film als Weltpremiere beim DOK.fest München 2020 @home.

 

Autor: Dieter Schumann, Grit Lemke. Kamera: Thomas Riedelsheimer, Rainer Schulz. Ton: Kai Ziarkowski. Schnitt: Philipp Schindler. Musik: Sven M. Brandt, Marc Bohnacker, Hans-Jörg Eberle. Produktion: Basthorster Filmmanufaktur. Produzent: Dieter Schumann. Länge: 94 min. Vertrieb: Deckert Distribution GmbH. Verleih: RFF - Real Fiction Filmverleih e.K..

Biografie

Dieter Schumann studierte an der Babelsberger Filmhochschule Regie. Seit 1990 arbeitet er als Regisseur für Kino und Fernsehen. Seine Filme porträtieren häufig Menschen aus dem Arbeitsmilieu. Seine mehrfach preisgekrönten Filme zeichnen sich durch große Nähe zum Lebensalltag seiner Protagonisten aus.

 

Filmografie

STATUS MENSCH – EINE FRAGE DER ZEIT, 2019, 90 Min.
NEBEN DEN GLEISEN, 2016, 85 Min.
WELTBAHNHOF MIT KIOSK, 2015, 30 Min.

#DOK.4teens

DOK.panorama 2020

Partneranzeige

Partneranzeige