BEST DOKS: Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts

Shortlists der Wettbewerbe, Preisträger.innen-Filme und Publikums-Highlights

LIEBE, D-MARK UND TOD

Deutschland 2022 – Regie: Cem Kaya – Originalfassung: Deutsch, Türkisch – Untertitel: Deutsch, Englisch

„Warum wurden wir getrennt? Der grausame Zug in ein fremdes Land hat dich von mir weggerissen...“ Fremd und allein gelassen, diskriminiert und ausgebeutet in einem Land, das Hoffnung und Zukunft sein sollte. Die Situation der Gastarbeiter.innen war prekär. Die eigene Musik zu hören war Ablenkung und Trost, hatte aber auch immer eine politische Dimension. Auflehnung und Protest waren wichtige Inhalte. Ein großer musikalischer Reichtum entsteht komplett unter dem Radar der deutschen Öffentlichkeit, eine Kultur mit eigenen Stars, Labels und Kassettenläden, die heute in der zweiten und dritten Generation angekommen ist. Eine genau recherchierte, lebendige Tour de Force durch mehr als ein halbes Jahrhundert deutsch-türkischer Geschichte. Ein Augenöffner. Ysabel Fantou

 

Englischer/Originaltitel: LOVE, DEUTSCHMARK AND DEATH. Autor: Cem Kaya, Mehmet Akif Büyükatalay, Ufuk Cam. Kamera: Cem Kaya. Schnitt: Cem Kaya. Produktion: Film Five, filmfaust. Produzent: Florian Schewe, Stefan Kauertz, Mehmet Akif Büyükatalay, Claus Reichel. Länge: 96 min. Verleih: Rapid Eye Movies. Sender: WDR/ARTE, rbb.

  • Sonntag
    15.05.2022
  • 22:00
  • Atelier 1