Pressemitteilungen 2019

Pressemitteilung vom 20. Mai 2019

Über 52.000 Zuschauer.innen beim DOK.fest München 2019

52.000 Zuschauer.innen besuchten das größte Dokumentarfilmfestival Deutschlands. Die letztjährige Marke von 45.500 Besucher.innen wurde weit übertroffen. „Immer mehr Menschen wollen diese herausragenden Filme sehen, von denen viele nur bei unserem Festival gezeigt werden. Wir freuen uns, dass die Strahlkraft und die Beliebtheit des DOK.fest München weiter zunimmt“, sagt Festivalleiter Daniel Sponsel. „München hat jetzt zwei große Filmfestivals. Angesichts unseres nach wie vor recht knappen Budgets ist das eine Leistung, auf die unser engagiertes Team stolz sein kann. Und wir wollen die Entwicklung gemeinsam mit unseren Partnern weiter fortsetzen.“  Weiterlesen

Pressemitteilung vom 18. Mai 2019

Die Gewinnerfilme des DOK.fest München 2019

Am heutigen Samstagabend werden die Preise des 34. DOK.fest München verliehen. Gewinner der drei Hauptwettbewerbsreihen sind DER NACKTE KÖNIG – 18 FRAGMENTE ÜBER REVOLUTION (DOK.international Main Competition, Regie: Andreas Hoessli), DIE BAULICHE MASSNAHME (DOK.deutsch, Regie: Nikolaus Geyrhalter) und ESTÁ TODO BIEN (DOK.horizonte, Regie: Tuki Jencquel). Alle ausgezeichneten Filme und weitere Favoriten von Jury und Publikum laufen am morgigen Sonntag noch mal (BEST DOKS). Weiterlesen

Pressemitteilung vom 15. Mai 2019

ARRI AMIRA Award für REDISCOVERY

Die Kamerafrauen Phie Ambo und Maggie Olkuska sind die Gewinnerinnen des ARRI AMIRA Award 2019. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde gestern beim DOK.fest München verliehen. Der in Deutschland einzigartige Preis würdigt die herausragende Kameraarbeit bei einem Dokumentarfilm. Phie Ambo und Maggie Olkuska wurden für ihre Leistung bei REDISCOVERY ausgezeichnet, bei dem Phie Ambo auch Regie führte. In dem Film verbringen 47 Jugendliche selbstbestimmt zehn Wochen auf einer verwilderten Baustelle in Kopenhagen. Hier werden Regeln diskutiert, ein eigenes Wirtschaftssystem wird aufgebaut und die Frage gestellt: Was ist Lernen? Weiterlesen

Pressemitteilung vom 9. Mai 2019

Eröffnung mit 1.400 Gästen im Deutschen Theater

Gestern Abend wurde das 34. DOK.fest München feierlich eröffnet: 1.400 Zuschauer.innen sahen im voll besetzten Deutschen Theater den Eröffnungsfilm THE WHALE AND THE RAVEN, in Anwesenheit der Regisseurin Mirjam Leuze, ihres Teams und der Protagonistin, der kanadischen Walforscherin Janie Wray. Der Film entführt in ein einzigartiges Biotop: Fjorde an der Westküste Kanadas, die Zufluchtsort für Orcas, Buckel- und Finnwale sind. Doch in der Nähe ist eine gigantische Exportanlage für Flüssiggas geplant, und das Gas soll auf Supertankern durch die Fjorde exportiert werden – eine existenzielle Bedrohung für das Naturparadies und die Wale, die dort leben. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 2. Mai 2019

Ein legendärer Rock-Fotograf, die erste Transgender-Kommandeurin der Bundeswehr und weitere internationale Gäste

Am kommenden Mittwoch beginnt das 34. DOK.fest München. 45 Prozent der Filme, die zu sehen sein werden, wurden von Regisseurinnen gedreht – das ist ein hoher Anteil bei einem großen Festival. Eröffnet wird das DOK.fest München mit Mirjam Leuzes THE WHALE AND THE RAVEN: Die Regisseurin und ihre Protagonistin, die Walforscherin Janie Wray, stellen den Film persönlich im Deutschen Theater vor. Viele weitere internationale Gäste kommen zum DOK.fest München und stehen für Interviews zur Verfügung. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 29. April 2019

Einladung zum Pressetermin: VR POP UP KINO

Das DOK.fest München 2019 lädt in das VR POP UP KINO im Space-Age Kunststoffhaus Futuro bei der Pinakothek der Moderne ein (9. bis 19. Mai, Eintritt frei). Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Kooperation zwischen Québec und Bayern werden hier sieben aktuelle dokumentarische VR / 360° Experiences aus Québec und Bayern gezeigt. Die Gäste gehen mit NASA-Astronauten auf Weltraum-Mission, fahren mit dem Motorrad von Ho Chi Minh City nach Bangkok, tauchen ein in die Welt einer bipolaren jungen Frau oder schweben durch das Münchner Nationaltheater. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 15. April 2019

SOS-Dokumentarfilmpreis an BRUCE LEE & THE OUTLAW / SUDAN UND ANDERE OSTAFRIKANISCHE LÄNDER BEI DOK.NETWORK AFRICA

Der Niederländer Joost Vandebrug erhält dieses Jahr auf dem DOK.fest München den Dokumentarfilmpreis der SOS-Kinderdörfer weltweit. Sein Debütfilm BRUCE LEE & THE OUTLAW erzählt vom elfjährigen Bukarester Straßenjungen Nicu, der bei einem Kriminellen namens "Bruce Lee" ein Zuhause findet – in unterirdischen Tunneln. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 11. April 2019

Einladung zur Pressekonferenz am 25. April

Festivalleiter Daniel Sponsel und sein Team informieren Sie über das diesjährige Programm, das 159 Filme aus 51 Ländern umfasst. Zu sehen sind Filme über die Ursachen des Mietwahnsinns (PUSH), über die erste transsexuelle Kommandantin der Bundeswehr (I AM ANASTASIA), die Parallelgesellschaft krimineller Clans in Berlin (ANOTHER REALITY) und über die Proteste im Hambacher Forst (siehe Foto): Weiterlesen

Pressemitteilung vom 4. April 2019

Der Eröffnungsfilm THE WHALE AND THE RAVEN und acht weitere Highlights im Deutschen Theater

Der Eröffnungsfilm des DOK.fest München 2019 steht fest: THE WHALE AND THE RAVEN feiert hier seine Weltpremiere. Die Regisseurin Mirjam Leuze begleitet einen Walforscher und eine Walforscherin an den Fjorden der Westküste Kanadas. Wie auch die verbliebenen Ureinwohner der First Nation haben sie eine intensive, spirituelle Verbindung zu den Walen und der Natur, und gemeinsam kämpfen sie gegen die angekündigte Invasion der Supertanker, die Flüssiggas nach China transportieren sollen. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 26. März 2019

VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis für BOY OF WAR

Beim DOK.fest München 2019 wird zum zweiten Mal der mit 7.500 Euro dotierte VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis verliehen. Dieses Jahr wird der Hamburger Produzent Fabian Driehorst von der Produktionsfirma Fabian&Fred für BOY OF WAR ausgezeichnet. Der Film porträtiert einen 18-jährigen Ukrainer, der sein ganzes Leben seiner Faszination für den Krieg widmet und sich nichts mehr wünscht, als endlich auf das Schlachtfeld gegen die prorussischen Separatisten ziehen zu können. Regie führten bei dem Film Cyprien Clément-Delmas und Igor Kosenko. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 19. März 2019

Deutscher Dokumentarfilm-Musikpreis für STRESS

Die Musikerin und Sounddesignerin Jana Irmert erhält für ihre Arbeit an dem Film STRESS den Deutschen Dokumentarfilm-Musikpreis 2019. Das DOK.fest München würdigt mit diesem in Deutschland einzigartigen Preis die künstlerische Bedeutung von Musik in Dokumentarfilmen. Der Preis zeichnet eine Komposition aus, die sich auf herausragende Art und Weise mit einer dokumentarischen Filmerzählung verbindet. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird von der Versicherungskammer Kulturstiftung gestiftet und vom Förder- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes DKV unterstützt. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 7. März 2019

150 neue Filme, 15 Preise und wieder GANZ GROSSES KINO im Deutschen Theater

Im vergangenen Jahr gastierte das DOK.fest München erstmals mit neun Filmen im Deutschen Theater, einem der größten Säle Münchens – mit herausragendem Erfolg: Zu den Dokumentarfilm-Premieren der Reihe GANZ GROSSES KINO kamen im Schnitt 700 Zuschauer. Die Reihe wird fortgesetzt: Das DOK.fest München (8. bis 19. Mai 2019) feiert seine Eröffnung wieder im Deutschen Theater, und an den vier folgenden Abenden werden acht weitere Filmpremieren gefeiert. „Das Haus bietet genau den feierlichen Rahmen, der dem Dokumentarfilm gebührt“, sagt Daniel Sponsel. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 25. Februar 2019

DOK.education - Das Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest München

Fake News, Cyber Mobbing, Bots, "alternative Fakten" – all das ist inzwischen medialer Alltag. So ist es heute wichtiger als je zuvor, Kindern und Jugendlichen Kompetenz in der Mediennutzung zu vermitteln. Hierzu trägt DOK.education bei, das Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest München (8. bis 19. Mai 2019). Das Angebot richtet sich an Schulklassen und Lehrer.innen, Jugendliche und Familien. Weiterlesen