Pressemitteilungen 2018

Pressemitteilung vom 14. Mai 2018

45.000 Zuschauer.innen beim DOK.fest München 2018

Gestern ging das DOK.fest München 2018 zu Ende: Insgesamt 45.000 Zuschauer.innen besuchten das Festival. Angesichts des fast durchgängig sommerlich-schönen Wetters ist das ein hervorragendes Ergebnis. "Das Kino hat es als Spielstätte zunehmend schwer, auch gegen die Konkurrenz der Streaming-Angebote. Aber der große Zuspruch für unser Festival belegt, dass die Zuschauer Dokumentarfilme nach wie vor im Kino sehen wollen – und dass man sie nur erreichen muss. Das gelingt bei Festivals wie dem DOK.fest besser als in der regulären Kinoauswertung. Festivals müssten deshalb besser ausgestattet und zu einem regulären Glied der Auswertungskette werden. Davon würde die ganze Branche profitieren", sagt Festivalleiter Daniel Sponsel. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 12. Mai 2018

Die Gewinnerfilme des DOK.fest München 2018

Am heutigen Samstagabend werden im Audimax der HFF München die Preise des DOK.fest München 2018 verliehen. Alle ausgezeichneten Filme und weitere Favoriten von Jury und Publikum laufen am morgigen Sonntag noch mal: die BEST DOKS. Folgende Filme werden beim DOK.fest München ausgezeichnet. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 8. Mai 2018

Tolle Abende mit GANZ GROSSEM KINO im Deutschen Theater

Die erste Hälfte des DOK.fest München war ein großer Erfolg: Trotz des sommerlichen Wetters kamen mehr Besucher.innen als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. Ein besonderes Highlight war die Reihe GANZ GROSSES KINO: Neun Filme feierten im glanzvollen Rahmen des Deutschen Theaters Premiere. „Wir haben außergewöhnlich stimmungsvolle Abende erlebt“, sagt Festivalleiter Daniel Sponsel. „Nie zuvor haben wir in München solche Dokumentarfilm-Premieren gefeiert. Das Publikum hat die Idee ausgesprochen gut angenommen. Das ist ein wichtiger Schritt für die Branche.“ Weiterlesen

Pressemitteilung vom 4. Mai 2018

Konferenz GANZ GROSSES KINO? mit 160 Branchengästen - FairFilm Award Non-Fiction an Florianfilm

Bei der Konferenz GANZ GROSSES KINO? des DOK.fest München diskutierten gestern Branchenexpert.innen vor 160 Gästen über die aktuelle Krise des Kino-Dokumentarfilms. "Von liebgewonnen Strukturen der Filmauswertung müssen wir uns endgültig verabschieden", sagte Festivalleiter Daniel Sponsel in seiner Begrüßungsrede. "Das Kino kann nicht länger als Premierenort für Filme geschützt werden – oder muss es das in ganz besonderer Weise? Was nicht passieren darf, ist, dass wir das Kino als ureigenen Ort der Filmkultur verlieren." Weiterlesen

Pressemitteilung vom 3. Mai 2018

Eröffnung vor 1.200 Gästen im Deutschen Theater

Gestern Abend wurde das 33. DOK.fest München feierlich eröffnet: 1.200 Zuschauer.innen sahen im Deutschen Theater den Eröffnungsfilm OVER THE LIMIT, in Anwesenheit der Regisseurin Marta Prus und ihrer Protagonistin, der russischen Olympiasiegerin Margarita Mamun. Marta Prus begleitete die Rhythmische Sportgymnastin ein Jahr lang bei den Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele in Rio 2016: ein Jahr der ständigen Demütigungen durch ihre Trainerin, ein Jahr der persönlichen Schicksalsschläge – und der eisernen Selbstbehauptung. "Es gelingt Marta Prus, der Hochleistungssportlerin Margarita Mamun ganz nahe zu kommen", sagte Daniel Sponsel in seiner Eröffnungsrede. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 27. April 2018

Hoher Anteil von Regisseurinnen beim DOK.fest München 2018

41 Prozent der Filmemacher.innen, deren Werke beim DOK.fest München 2018 laufen, sind Frauen – das ist ein hoher Anteil bei einem großen Festival. Noch höher ist er in der Wettbewerbsreihe DOK.international, hier liegt der Anteil von Regisseurinnen bei 44 Prozent. "Unsere Programmauswahl zeigt, dass sich gerade etwas verändert und Filme von und über Frauen zunehmend präsent werden", sagt Festivalleiter Daniel Sponsel. "Aber auch in der Dokumentarfilmbranche existiert noch keine Gleichberechtigung, es gibt noch einiges zu tun." Weiterlesen 

Pressemitteilung vom 23. April 2018

VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis an GRENZENLOS - GESCHICHTEN VON FREIHEIT & FREUNDSCHAFT

Beim DOK.fest München 2018 wird ein neuer Preis verliehen: Der VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis würdigt die Arbeit der Pro­du­zent.innen von Doku­mentarfilmen. Der Preis ist in Deutschland einmalig, er wird von der VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH gestiftet und ist mit 7.500 Euro dotiert."Die Arbeit von Dokumentarfilm-Produzent.innen wird viel zu wenig wahrgenommen, dabei sind bei Projektentwicklung und Finanzierung besondere Kreativität und hohes Engagement nötig – gerade angesichts der immer schwierigeren Bedingungen der Branche", sagt Festivalleiter Daniel Sponsel. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 16. April 2018

Reminder: Einladung zur Pressekonferenz

Festivalleiter Daniel Sponsel und sein Team informieren Sie über das diesjährige Programm, das 154 Filme aus 50 Ländern umfasst. Die Filme handeln unter anderem von "Content Moderators" auf den Philippinen, die im geheimen Auftrag von Facebook entscheiden, welche Inhalte zensiert werden und welche auf der Plattform bleiben dürfen (THE CLEANERS), von Deutschlands großen Torhütern (DIE NUMMER EINS) und von einem Oberpfälzer Milchbauernehepaar, das nebenberuflich Leichen bestattet (FRÜHER ODER SPÄTER): Regisseurin Pauline Roenneberg stellt diese einzigartige BR-Dokumentarfilm-Serie bei der Pressekonferenz persönlich vor. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 13. April 2018

ARRI AMIRA Award geht an den Film CANIBA

Beim DOK.fest München wird zum dritten Mal der ARRI AMIRA Award verliehen. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung ist deutschlandweit einzigartig: Sie würdigt die herausragende Kameraarbeit bei einem Dokumentarfilm. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr Véréna Paravel und Lucien Castaing-Taylor für ihre Leistung bei CANIBA, bei dem Véréna Paravel auch Regie führte. Der Film erzählt die verstörende Geschichte eines Japaners, der 1981 als 32-jähriger Student an der Sorbonne verhaftet wurde: Er hatte einer Kommilitonin in den Kopf geschossen, sie vergewaltigt und Teile ihres Körpers gegessen. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 23. März 2018

SOS-Dokumentarfilmpreis an THE DISTANT BARKING OF DOGS

Der dänische Filmemacher Simon Lereng Wilmont erhält dieses Jahr den Dokumentarfilmpreis der SOS-Kinderdörfer weltweit. Sein Film THE DISTANT BARKING OF DOGS handelt von dem zehnjährigen Oleg, der mit seiner geliebten Großmutter in der Ostukraine nahe der Front lebt. Der Film zeigt, was es heißt, in Kriegszeiten Kind zu sein und früh erwachsen werden zu müssen – und wie wichtig gerade in dieser Situation die liebevolle Zuwendung einer Bezugsperson ist. Der Preis wird am 12. Mai beim DOK.fest München verliehen. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 5. April 2018

Einladung zur Pressekonferenz


Festivalleiter Daniel Sponsel und sein Team informieren Sie über das diesjährige Programm, das 154 Filme aus 50 Ländern umfasst. Die Filme handeln unter anderem von "Content Moderators" auf den Philippinen, die im geheimen Auftrag von Facebook entscheiden, welche Inhalte zensiert werden und welche auf der Plattform bleiben dürfen (THE CLEANERS), von Forschern, die die Spezies Mammut auferstehen lassen wollen (GENESIS 2.0) und von einem Oberpfälzer Milchbauernpaar, das nebenberuflich Leichen bestattet (FRÜHER ODER SPÄTER): Regisseurin Pauline Roenneberg stellt diese einzigartige BR-Dokumentarfilm-Serie bei der Pressekonferenz persönlich vor. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 28. April 2018

Der Eröffnungsfilm OVER THE LIMIT und acht weitere Highlights im Deutschen Theater

Der Eröffnungsfilm des DOK.fest München 2018 steht fest: OVER THE LIMIT. Ein Jahr lang begleitet darin Regisseurin Marta Prus die Rhythmische Sportgymnastin Rita aus Russland bei der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele. OVER THE LIMIT ist ein schonungsloser Blick hinter die Kulissen des Leistungssports – und ein faszinierender Film über Selbstbehauptung, über Erfolg und seinen Preis. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 23. März 2018

Frauen im Fokus des DOK.fest München 2018

2018 greift das DOK.fest München die so notwendige wie aufgeheizte Debatte um Feminismus und Gleichberechtigung auf: Die Themenreihe DOK.female zeigt sieben Filme über und mit Frauen und stellt Rollenbilder sowie Machtverhältnisse in Frage. In der Politik, in Vorständen und in der Sprache sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Wechselwirksam hängt dies auch damit zusammen, dass es zu wenige Frauenbilder im Film gibt – und noch weniger solche, die von Frauen gezeichnet werden. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 15. März 2018

Deutscher Dokumentarfilm-Musikpreis 2018 für BEUYS

Die Komponisten Damian Scholl und Ulrich Reuter erhalten für ihre Arbeit an Andres Veiels Film BEUYS den Deutschen Dokumentarfilm-Musikpreis 2018. Das DOK.fest München würdigt mit diesem in Deutschland einzigartigen Preis die künstlerische Bedeutung von Musik in Dokumentarfilmen. Der Preis zeichnet Kompositionen aus, die sich auf herausragende Art und Weise mit einer dokumentarischen Filmerzählung verbinden. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird von der Versicherungskammer Kulturstiftung gestiftet und vom Förder- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes DKV unterstützt. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 6. März 2018

Ganz großes Kino - fünf Abende im Deutschen Theater

Das DOK.fest München hatte im vergangenen Jahr 46.000 Zuschauer.innen – seit 2012 hat sich die Zuschauerzahl mehr als vervierfacht. Das diesjährige Festival feiert seine Eröffnung am 2. Mai im Deutschen Theater. Und an den nächsten vier Abenden werden in dem Saal, der knapp 1.400 Sitzplätze umfasst, acht weitere Filmpremieren gezeigt. Diese Reihe trägt den programmatischen Titel GANZ GROSSES KINO. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 27. Februar 2018

DOK.education - Das Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest München

Im Zeitalter von Fake News und „alternativen Fakten“ ist es wichtiger als je zuvor, Kinder und Jugendliche zu kompetenten Mediennutzern auszubilden. Hierzu trägt DOK.education bei, das Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest München (2. bis 13. Mai 2018). Das Angebot richtet sich an Schulklassen und Lehrer.innen, interessierte Jugendliche und Familien. Die Schirmherrschaft von DOK.education übernimmt seit Jahren Dr. Hans-Georg Küppers, der Kulturreferent der Stadt München. Weiterlesen