COOL MAMA

Deutschland 2016 – Regie: Peter Heller – Originalfassung: Deutsch, Englisch – Untertitel: Deutsch

„Entweder ich trenn' mich wieder, oder ich fang' jetzt an, den Afrikaner zu verstehen“, hatte sich Ann Dörr am Anfang ihrer Beziehung mit dem Nigerianer Akin vorgenommen. Fasziniert von der kulturellen Andersartigkeit wollte die Münchner Modeschöpferin sich und der Öffentlichkeit ein anderes Afrikabild vermitteln. Zusammen mit ihrem Mann betrieb sie zwei Jahrzehnte lang das Africa & House in Schwabing. Die Suche nach Verständnis und Völkerverständigung führte schließlich zu einem polygamen Familienverbund. Doch wieviel Liebe, Vertrauen und Geld braucht es, um solch ein interkulturelles Experiment zu realisieren? Eine Langzeitbeobachtung von entwaffnender Ehrlichkeit. Barbara Off

Englischer/Originaltitel: COOL MAMA Afrika à la Schwabing. Autor: Peter Heller. Kamera: Thomas Willke, Klaus Lautenbacher, Jan Betke, Bernhard Ruebe, Matti Bauer u.a.. Ton: Niklas Goslar, Gregor Kuschel, Katharina Grothe, Ema Edosio, Constantin Iandolino. Schnitt: Miriam Märck. Musik: Zapp Mama, AliBeta. Produktion: Filmkraft Filmproduktion. Produzent.in: Peter Heller. Länge: 79 min. Verleih: Filmkraft Film.

Peter Heller – Prag/Tschechien, 1946

Heller studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Mit seiner eigenen Filmproduktionsfirma Filmkraft produzierte er seit den 70er Jahre unzählige Dokumentarfilme. Hellers filmisches Schaffen bezieht sich zu großen Teilen auf Themen und Fragestellungen in Zusammenhang mit Afrika. Seine Filme wurden mehrfach ausgezeichnet.

 

Filmografie:

SÜSSES GIFT – HILFE ALS GESCHÄFT, DE 2012, 89 Min.
MARKT DER MASKEN, DE 2015, 55 Min.
LIFE SARAABA ILLEGAL, DE/ES 2016, 90 Min.

#Flucht und Migration