SALICELLE RAP

Deutschland, Italien 2016 – Regie: Carmen Té – Originalfassung: italienisch – Untertitel: englisch

  • SALICELLE RAP
  • SALICELLE RAP

"Deine Mutter ist eine Hure!" Der Ton ist rau in Salicelle, einem berüchtigten Vorort Neapels. Die Fassaden sind brüchig, ebenso die Lebensvorstellungen vieler Jugendlicher: Es gibt keinen Zahnarzt, keine Geschäfte, keinen Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr – und erst recht keine realen Jobaussichten. Stattdessen regiert hier der dämonische Arm der Camorra, die gezielt junge Männer anwirbt: Mit "Wochengehältern" von 2.000 bis 3.000 Euro. Im Gegenzug werden Raubüberfälle organisiert oder Drogen vertickt. Einzig Don Ciro stellt sich den kriminellen Mächten entgegen – und schenkt den jungen Leuten Hoffnung! Carmen Tés imposantes Porträt eines nächstenliebenden Kämpfers rüttelt nachhaltig auf. Simon Hauck

 

Autor: Carmen Té. Kamera: Felix Raitz von Frentz. Ton: Daniele Maraniello, Brando Mosca, Björn Rothe. Schnitt: Wolfgang Grimmeisen. Musik: Luca Blindo, Tony Phone. Produktion: Parthenope Film, Film Commission Campania. Produzent: Carmen Té, Felix Raitz von Frentz. Länge: 99 min.

Carmen Té – Neapel/Italien, 1974

Seit 2008 arbeitet die italienische Autorin und Reporterin vorwiegend für deutsche Sender (z.B. BR, ZDF). Vorher studierte Carmen Té an der HFF München Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik (2000 – 2007). Sie lebt in München und Neapel.

 

Filmografie:

VON KLEINEN MÖNCHEN UND BÖSEN BLICKEN, DE 2009, 45 Min.
VERGEBLICHE FLUCHT, DE 2007, 52 Min.
LOS NINOS DE MORELIA, DE 2003, 40 Min.

 

DOK.aroundtheclock Ganzjährig