KOUDELKA SHOOTING HOLY LAND

Tschechische Republik, Deutschland 2015 – Regie: Gilad Baram – Originalfassung: hebräisch, englisch, arabisch – Untertitel: englisch

  • KOUDELKA SHOOTING HOLY LAND

"I grew up behind the wall. (...) Of course I didn’t like the wall but at the same time it is pretty spectacular". Gilad Baram begleitet den berühmten tschechischen Fotografen Josef Koudelka über fünf Jahre auf seinen Reisen nach Israel. Ganz behutsam und diskret lässt er uns teilhaben am künstlerischen Prozess des Fotografierens. Die imposanten Schwarzweiß-­Bilder der Grenzmauer zwischen Israel und Palästina sind streng und nüchtern gehalten und manifestieren auf der großen Leinwand die tiefe und absurde Kluft zwischen Nachbarn. Adele Kohout

Englischer/Originaltitel: KOUDELKA SHOOTING HOLY LAND. Autor: Gilad Baram, Elisa Purfürst. Kamera: Gilad Baram. Ton: Sebastian Morsch. Schnitt: Elisa Purfürst. Musik: Tobias Purfürst. Produktion: Nowhere films, Produckze Radim Prochazka. Produzent: Gilad Baram. Länge: 72 min. Vertrieb: Wide House.

Gilad Baram – Jerusalem, 1981
Der gebürtige Israeli lebt und arbeitet heute in Berlin und Jerusalem. Er studierte Fotografie an der Bezalel Academy of Art and Design und war unter anderem Foto-Assistent bei Josef Koudelka und Jeff Wall. KOUDELKA SHOOTING HOLY LAND ist sein Debütfilm.

#Politik und Gesellschaft #Osteuropa/Russland #Nahost/Arabischer Raum #Kunst und Fotografie