DAS SCHIFF DES TORJÄGERS

Deutschland, Schweiz 2010 – Regie: Heidi Specogna – Originalfassung: Afrikaans, Deutsch, Französisch – Untertitel: Deutsch

Die dramatischsten Geschichten schreibt das Leben selbst: Der nigerianische Bundesligaspieler Jonathan Akpoborie ist der Mitbesitzer der Fähre Etireno, die 2001 wegen Kindersklaventransports vor der Küste Westafrikas in die Schlagzeilen gerät. Bis heute ungeklärt ist die Frage nach der (Un-)Schuld des Fußballstars, der wegen dieses Skandals aus seinem einstigen Verein, dem VfL Wolfsburg, ausgeschlossen wurde. Vielmehr als die Schuldfrage steht jedoch das Schicksal der Kinder von damals im Vordergrund. Viele leben inzwischen wieder bei ihren Eltern, die sie damals weggeschickt hatten – was emotionsgeladene Konfrontationen hervorruft. Heidi Specogna gelingt eine differenzierte Beleuchtung des damaligen Geschehens, ohne vorschnelle Urteile zu fällen.

 

Produktion: Sommerhaus Filmprod. GmbH, teamWorx Television & Film GmbH/FAMA, ZDF/ARTE/SF. Produzent.in: Jochen Laube. Länge: 94 min.

Keine Jugendfreigabe

 

Heidi Specogna 

Nach dem Studium des Journalismus in Zürich besuchte die Schweizer Filmemacherin die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin und gründete 1990 die Produktionsfirma Specogna Film. Seit 2003 ist sie Dozentin für Dokumentarfilm an der Filmakademie Ludwigsburg. Zu ihren zahlreichen Auszeichnungen zählen die Grimme-Preise 2008 und 2018 und der Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste, Berlin 2019. 

Das DOK.fest München widmet sich in seiner Hommage 2022 der Pionierin des schweizerischen Dokumentarfilms, die in besonderer Weise den globalen Süden in den Blick nimmt, und stellt sechs ihrer Filme vor.  

Filmografie

CAHIER AFRICAIN, DE/CH 2016, 119 Min.
CARTE BLANCHE, DE/CH 2011, 91 Min.
DAS KURZE LEBEN DES JOSÉ ANTONIO GUTIERREZ, DE/CH 2006, 94 Min.
DAS SCHIFF DES TORJÄGERS, DE/CH 2010, 94 Min.
DECKNAME ROSA, CH/DE 1993, 85 Min.
PEPE MUJICA – DER PRÄSIDENT, DE/CH 2014, 96 Min.
STAND UP MY BEAUTY, CH/DE 2021, 110 Min.
TANIA – LA GUERRILLERA, CH/DE 1991, 90 Min.
TUPAMAROS, DE/CH 1997, 93 Min.
ZEIT DER ROTEN NELKEN, DE 2004, 98 Min.

 

Hommage Heidi Specogna

Der Blick in das fremde Leben, die Neugierde für die andere Perspektive durchziehen das filmische Werk der vielfach preisgekrönten Schweizer Regisseurin Heidi Specogna. Mit der Hommage präsentieren wir sechs Filme aus vier Jahrzehnten ihres künstlerischen Schaffens.

 

#Wahre Verbrechen #Der Blick zurück: Vergangenheit bewältigen #Afrika

Hommage Heidi Specogna 2022
  • Sonntag
    08.05.2022
    18:00
    Filmmuseum
    OmdtU, Q&A mit Heidi Specogna (Regie)
  • Donnerstag
    12.05.2022
    18:00
    Gasteig HP8 Projektor
    OmdtU