TIERE

Deutschland 2019 – Regie: Jonas Spriestersbach – Originalfassung: deutsch – Untertitel: englisch

  • TIERE

Was uns als Menschen ausmacht, ist genau das, was uns vom Tier unterscheidet. Der Film beobachtet in streng komponierten Episoden das Verhältnis von uns Menschen zu diesem immer Anderen, dem Fremden, dem Tier. Wir verhätscheln die Tiere als Mitbewohner, wir züchten sie auf ein Rasse-Ideal hin, wir schlachten sie und legen sie auf unsere Teller. Was TIERE uns aufzeigt, ist so komisch wie erschreckend, so exotisch wie vertraut. Je mehr Indizien der Film vorlegt, desto deutlicher wird: Es ist nicht das Tier, das uns im Wesen fremd bleibt. Die Fremden sind immer wir selbst. Und was liegt da näher, als dass der Mensch am Ende selbst zum Tier wird? Jan Sebening

Wir präsentieren beim DOK.fest München 2019 die Deutschland-Premiere des Films.

 

 

Englischer/Originaltitel: ANIMALS. Autor: Jonas Spriestersbach. Kamera: Jonas Spriestersbach. Schnitt: Ulrike Tortora. Produktion: Leykauf Film. Produzent: Nicole Leykauf. Länge: 75 min. Vertrieb: Leykauf Film Verleih: NN

Jonas Spriestersbach – Hamburg, 1982

Spriestersbach studierte zunächst Psychologie und Kunstgeschichte in Hamburg vor er an die KhK in Kassel wechselte. Seit 2008 Studium an der HFF München als Kamera-Student. Seit 2016 führt er auch Regie.

 

Filmografie:

TIERE, DE 2019, 70 Min.
TIME TO DIE, MOTHERFUCKERS, CDN, DE 2016, 15 Min.

 

DOK.aroundtheclock Ganzjährig