Datenbankpräsentation „Dokumentarfilmgeschichte 1945-2005 in Deutschland“

Recherchieren – Überblicken – Finden

Das DFG-Projekt „Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945 bis 2005“ veröffentlicht die Datenbank www.db.dokumentarfilmgeschichte.de. Dort kann nun erstmals systematisch in einer frei zugänglichen Datenbank recherchiert werden. Nach sieben Jahren filmografischer Arbeit liegen Metadaten zu rund 15.000 nach 1945 produzierten Dokumentarfilmen vor. Die Datenbank schafft die Voraussetzung, um dokumentarische Filme für andere Disziplinen erschließbar zu machen: Dokumentarische Filme bergen ein reichhaltiges Weltwissen über Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Alltagsleben einer Gesellschaft, was für zahlreiche Disziplinen unschätzbares Quellenmaterial bietet. Neben anderen akademischen Fächern adressiert die Datenbank auch eine breite, an Dokumentarfilmen interessierte Öffentlichkeit, sie bietet einen wichtigen Ein- und Überblick in die Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland.

Speaker:
Dr. Kay Hoffmann, Haus des Dokumentarfilms
Prof. Dr. Ursula von Keitz, Filmmuseums Potsdam
Prof. Dr. Thomas Weber, Universität Hamburg
Inga Selck, Filmmuseum Potsdam

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung unter diesem Link wird gebeten.

 

eine Veranstaltung von: