Dokumentarfilmschule für Schulklassen
Mai 2019

Im 90-minütigen Workshop sehen Ihre Schüler.innen einen altersgerechten kurzen Dokumentarfilm und erarbeiten in Gruppen Sehaufgaben zu Thema und Machart des Films. Kinder und Jugendliche lernen dabei, Filme differenziert wahrzunehmen und werden spielerisch zur kritischen und selbstbewussten Mediennutzung motiviert.

Wir zeigen schulartübergreifend Dokumentarfilme, die auf Augenhöhe und mit künstlerischem Anspruch aus der Lebenswelt junger Menschen erzählen. Die Workshops werden von medienpädagogisch geschulten Filmexpert.innen geleitet und in den meisten Fällen von einem.r Filmemacher.in begleitet.

Zur Präambel der Dokumentarfilmschule

Filme der Dokumentarfilmschule

Der Film für die Grundschule

empfohlen für die 1.–4. Klassenstufe

2BRÜDER

(Hilt Lochten, Niederlande 2010, 15 Min.)

Wir sind besondere Brüder, sagt der 11-jährige Rino, der ein fantastischer Schwimmer ist. Sein 9-jähriger Bruder Nik ist sein größter Fan. Nik kann jedoch nicht oft dabei sein: Er leidet an einer neuromuskulären Erkrankung und sitzt im Rollstuhl. Trotz dieses Hindernisses finden die beiden immer wieder Möglichkeiten, miteinander Spaß zu haben. Weiterlesen

Der Film für die Unter- und Mittelstufe

empfohlen für die 5.–8. Klassenstufe

PHIL UND DAS TRAURIGSEIN

(Marco Giacopuzzi, Deutschland 2017, 25 Min.)

Wo liegt die Grenze zwischen traurig und sehr traurig, wird der 11-jährige Phil von seinem besten Freund gefragt. Und Phil kann darauf wunderbar reflektierte und klare Antworten geben – denn er weiß, wovon er spricht. Weiterlesen

 

Der Film für die Mittel- und Oberstufe

empfohlen für die 9.–12. Klassenstufe

SEE YOU

(Sobo Swobodnik, Deutschland 2018, 29 Min.)

Der Dokumentarfilm SEE YOU taucht auf kunstvolle Weise ein in die besondere Wahrnehmungswelt der jungen Jura-Studentin Mara, die seit ihrem 15. Lebensjahr erblindet ist. Was es für Mara bedeutet, im ganz banalen Alltagsleben gleichberechtigt und souverän auftreten zu können, das erzählt der preisgekrönte Filmemacher Sobo Swobodnik mittels einer ganz besonderen filmischen Form. Weiterlesen

Informationen

 

Veranstaltungsort ist der Carl-Amery-Saal der Münchner Stadtbibliothek am Gasteig.
Der Eintritt beträgt 4,00.- Euro pro Schüler.

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen und Ihre Anmeldung ist Maya Reichert, Leiterin von DOK.education. E-Mail: reichert@dokfest-muenchen.de, Mobil: 0177 629 26 29

Maya Reichert und die Filmvermittler.innen Sarina Lacaf, Ysabel Fantou, Yvonne Rüchel und Florian Geierstanger freuen sich auf Sie und Ihre Schulklasse!

Ganz herzlich möchten wir Sie auch zu den anerkannten Lehrerkräfte-Fortbildungen einladen.
Diese sind eine Ergänzung und nicht bindend für eine Teilnahme Ihrer Klasse an der Dokumentarfilmschule. Weitere Informationen zu den Lehrkräfte-Fortbildungen finden Sie hier.

 

DOK.education ist eine Veranstaltung des Internationalen Dokumentarfilmfestival München e.V. in Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek, der Hochschule für Fernsehen und Film München und dem Pädagogischen Institut, gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, mit freundlicher Unterstützung von dm drogeriemarkt GmbH.
Wir danken aufs herzlichste unseren Partnern und Förderern, die den Schüler.innen kulturelle Bildung, den Erwerb von Medienkompetenz und Teilhabe an Kunst und Kultur ermöglichen.

 

***

Zurück zur DOK.education-StartSeite