Preise 2023

In drei Wettbewerbsreihen DOK.international, DOK.deutsch und DOK.horizonte konkurrieren die Filme beim 38. Internationalen Dokumentarfilmfestival München um den VIKTOR  die vom Trägerverein des DOK.fest München gestiftete Preisstatue. Darüber hinaus werden vierzehn weitere hochkarätige Preise verliehen. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 61.800 Euro vergeben.

 

Die Preise des 38. DOK.fest München

VIKTOR Main Competition DOK.international
Preisstifter ist der Bayerische Rundfunk, dotiert mit 10.000 Euro. Nominiert werden Filme, die ein breites inhaltliches und formales Spektrum aufweisen und sich durch ihre hohe künstlerische Qualität auszeichnen.


VIKTOR DOK.deutsch
Dotiert mit 5.000 Euro. Nominiert werden Filme, die sich mit Menschen und Themen im deutschsprachigen Raum auseinandersetzen.


VIKTOR DOK.horizonte
Gestiftet von der Petra-Kelly-Stiftung, dotiert mit 5.000 Euro. Nominiert werden Filme, die ihr Augenmerk auf Länder mit instabilen Strukturen richten.


VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis
Gestiftet von der VFF Verwertungsgesellschaft der Film und Fernsehproduzenten mbH, dotiert mit 7.500 Euro. Nominiert werden Filme mit herausragender kreativer Bedeutung der Produktion.


FFF Förderpreis Dokumentarfilm
Gestiftet vom FilmFernsehFonds Bayern, dotiert mit 5.000 Euro. Nominiert werden bayerische Nachwuchsregisseur.innen, der Preis wird reihenübergreifend vergeben.


Deutscher Dokumentarfilm-Musikpreis
Gestiftet von der Versicherungskammer Kulturstiftung, dotiert mit 5.000 Euro.


DOK.fest Preis der SOS-Kinderdörfer weltweit
Gestiftet von B.O.A Videofilmkunst, dotiert mit 3.000 Euro. Nominiert werden Filme, die in besonderer Weise die Perspektive von Kindern und Jugendlichen sichtbar und erfahrbar machen, der Preis wird reihenübergreifend vergeben.


megaherz Student Award
Gestiftet von megaherz, dotiert mit 3.000 Euro. Nominiert werden herausragende Dokumentarfilme von Studierenden deutschsprachiger Filmhochschulen und Akademien.


Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts

Gestiftet vom Goethe-Institut, dotiert mit 2.000 Euro. Nominiert werden herausragende deutsche Dokumentarfilme, der Preis wird reihenübergreifend vergeben. Ab 2022 rotierende Preisvergabe: München, Leipzig, Duisburg und Kassel. 2023 wird der Preis nicht beim DOK.fest München vergeben.


kinokino Publikumspreis, gestiftet von BR und 3sat

Ausgeschrieben und gestiftet von kinokino, dem Filmmagazin von BR und 3sat. 2022 dotiert mit 2.000 Euro.

 

Die Preise des DOK.forum

DOK.edit Award – presented by Adobe
Gestiftet von Adobe, dotiert mit 5.000 Euro. Nominiert werden Filme mit herausragender Montageleistung, der Preis wird reihenübergreifend vergeben.


DOK.digital – Preis für neue Erzählformate

Gestiftet von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, dotiert mit 2.500 Euro. Nominiert werden Projekte, die verschiedene mediale Formate und Plattformen innovativ mit dem Inhalt verbinden und zeitgemäße Formen für journalistisch-faktisches oder dokumentarisches Erzählen erkunden.


DOK.talent Award (bis 2021 'Pitch Award des Hauses des Dokumentarfilms')
Gestiftet vom Haus des Dokumentarfilms, dotiert mit 2.500 Euro. 1. Platz für das beste Nachwuchskonzept.


DOK.composition Award
Gestiftet von Sonoton Music, dotiert mit 2.500 Euro. Nominiert werden Kompositionsprojekte in Entwicklung.


DOK.archive Award
Gestiftet von British Pathé, dotiert mit 15.000 Euro Beistellung (oder alternativ 2.500 Euro). Nominiert werden Dokumentarfilmprojekte in Entwicklung, die Archivmaterial verwenden.

 

Die Preise bei DOK.education

Dokumentarfilmpreis für junge Menschen
Gestiftet vom BLLV e.V., dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband, dotiert mit einem Gesamtwert von 1.300 Euro.