Jury Deutscher Dokumentarfilm-Musikpreis 2022

Der Deutsche Dokumentarfilm-Musikpreis wird von der Versicherungskammer Kulturstiftung gestiftet und ist mit 5.000 Euro dotiert.

  • Logo Sponsor
  • Logo Sponsor
  • Logo Sponsor

Christoph Schauer

Christoph Schauer

Musiker, Songwriter und Produzent

Christoph Schauer ist Musiker, Songwriter, Filmmusikproduzent und Videokünstler, lebt und arbeitet in Berlin. Seit 2008 ist Schauer als Filmkomponist tätig. Zu seinen Produktionen zählen nationale und internationale Kinospielfilme und Serien (darunter NETFLIX, CBS, ZF/ZDFneo) sowie Dokumentarfilmproduktionen für Sendeanstalten wie ARD, ZDF, ARTE und SWR. Seit 2018 ist Christoph Schauer Songwriter, Produzent und Livemusiker des Electro-Duos CYTO. Seit 2020 produziert er sein eigenes Soloprojekt MORPHOSE. Für seine Musik zu dem Fernsehfilm SOLDATEN erhielt Schauer beim DOK.fest 2021 den Deutschen Dokumentarfilm-Musikpreis.

Antja Drinnenberg

Antje Drinnenberg

Produzentin und Regisseurin 

Antje Drinnenberg arbeitet seit 1998 als Autorin und Redakteurin für ARD, ZDF, arte, 3sat und viele andere öffentlich-rechtliche Sender, unterstützte das ARD-Studio in New York und produziert hochwertige, teils prämierte Reportagen. Zwei ihrer Feature „Eine Frage des Überlebens“ und „Kämpfen gegen die Wut“ wurden als herausragende journalistische Reportagen mit dem Georg-Schreiber-Medienpreis und dem Karl-Buchrucker-Preis ausgezeichnet. Seit 2010 ist sie Dozentin an der Fachhochschule Würzburg für angehende Medienmanager und Journalisten. Ihr aktueller Kinofilm Lionhearted - Aus der Deckung gewann den One World Film Clubs-Award und war einer der Publikumsfavoriten des DOK.fest München. 2015 gründete sie die Filmproduktionsfirma FirstHand Production. 

Peter W. Schmitt

Komponist und Dozent

Geboren 1954 in Offenbach, arbeitete Peter W. Schmitt nach klassischem Gesangs- und Klavierunterricht als Pianist in verschiedenen Jazz-Rock Formationen. 1978 -1981 komponierte er Musiken für verschiedene Theater unteranderen für die Städtische Bühnen Frankfurt, OFF TAT FFM, die Maininger und das Teatro Siciliano. Seit 1981 ist er freier Komponist für Film und Fernsehen. Sein Werk umfasst die Komposition von Musik für über 80 Filme, Dokumentationen und Serien für Kino und TV. Darunter sind über 180 Folgen des mit dem Grimme - Preis versehenen „Käpt´n Blaubärs Seemannsgarn“ und dessen vielfältigen Ablegern. Außerdem ist Peter W. Schmitt Dozent für Filmmusik an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und Vorstandsmitglied DEFKOM beziehungsweise Mitglied im Composers Club.

Franziska Reck

Produzentin

Im Jahr 2000 hat Franziska Reck die RECK Filmproduktion gegründet und seither über 30 Dokumentar- und Essayfilme produziert. Ihre Filme wurden an unzähligen internationalen Filmfestivals gezeigt. Vorgängig war sie als Filmverleiherin (Filmcoopi Zürich) und im Aufbau der Schweizerischen Verleihförderung tätig. Sie hat Einsitz in verschiedenen Jurys und Filmkommissionen, ist derzeit Mitglied der Schweizer Filmakademie, sowie Vorstand von Cinésuisse und des Produzentenverbandes GARP.

© Manu Theobald

Gerd Baumann

Komponist und Musiker

Gerd Baumann ist ein deutscher Komponist und Musiker. Er studierte in München und Los Angeles Gitarre und Komposition. Er schrieb zahlreiche Theatermusiken, seit 2006 hauptsächlich Filmmusik, wurde mehrfach für den Deutschen Filmpreis nominiert und gewann ihn für die Filmmusik zu WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT. Gemeinsam mit dem Regisseur Marcus H. Rosenmüller veröffentlichte er den Gedichtband "Wenn nicht wer Du" und spielt als Gitarrist, Komponist und Sänger mit der Band „Dreiviertelblut“. Baumann ist Mitbegründer des Platten-Labels „MILLAPHON Records“ und betreibt den Münchner Live-Club „MILLA“. Seit 2013 leitet Gerd Baumann den Studiengang Komposition für Film und Medien an der Hochschule für Musik und Theater München.