#uploading_holocaust

Interaktive Veranstaltung zur zeitgenössischen Erinnerungskultur für die 8. bis 12. Klassenstufe

Den Holocaust öde finden – darf man das? Kaum sind die letzten Zeitzeugen verschwunden, scheint auch die Erinnerung an die Gräuel unserer jüngsten Geschichte im Vergessen begriffen. Rechte Parolen wollen in Europa „salonfähig“ werden, der wache Einsatz dafür, dass etwas wie die systematische Vernichtung von rund sechs Millionen Juden nie wieder geschehen darf – Schnee von gestern?

Anderswo sieht das ganz anders aus: 30.000 junge Israelis pilgern jährlich auf den Spuren ihrer Geschichte nach Polen. Das Smartphone wird zum Instrument des Erinnerns, ihre Eindrücke von Konzentrationslagern und Gedenkstätten teilen die Digital Natives in Form von Videos in sozialen Netzwerken. Der Dokumentarfilm #UPLOADING_HOLOCAUST (Deutschland 2016, Udi Nir, Sagi Bornstein), der zu 100% aus diesen Materialien besteht, zeigt die „Generation Youtube“ in reger Auseinandersetzung.

Unsere Schulklassenveranstaltung am 09. Mai 2017 erweitert die Perspektive des Filmes und stellt das vermeintliche Desinteresse von deutschen Jugendlichen am Thema auf den Prüfstand. Im Kino der HFF München begegnen Münchner SchülerInnen dem filmischen Material der israelischen Jugendlichen. Davon inspiriert bringen sie sich mit den ihnen vertrauten digitalen Medien – jeder kann sein Smartphone mitbringen – in eine interaktive Umfrage ein, aus der live vor Ort ein anonymes Stimmungsbild der Anwesenden erstellt wird. Die direkte Auswertung der digitalen Umfrage durch eine Medienpädagogin bietet der anwesenden Gemeinschaft die Grundlage zu einer Diskussion darüber, wie eine zeitgemäße Erinnerungskultur aussehen kann.


Durch die Veranstaltung führen der Produzent des Webprojektes #uploading_holocaust (gebrueder beetz filmproduktion) und Frau Nadja Grintzewitsch, eine Medienpädagogin mit Schwerpunkt Geschichtsvermittlung. Sie hat den Fragebogen für die interaktive Umfrage konzipiert und das zugehörige Bildungsmaterial erstellt.

Zusätzlich freuen wir uns auf den Youtuber Jakob Gentsch aka JKB! Er hat selbst ein Youtube-Video zu seiner Klassenfahrt nach Auschwitz gemacht und sich seitdem stärker mit dem Thema beschäftigt. Er begleitet die Veranstaltung und kann die SchülerInnen auf Augenhöhe miteinbeziehen.

 

Ab sofort können Sie Ihre Schulklasse anmelden – bitte beachten Sie, dass unsere Platzanzahl begrenzt ist.
Anmeldung: reichert@dokfest-muenchen.de

Interaktives Event für Schulklassen (8.–12. Klasse)
Dienstag, 09. Mai 2017
8.45–10.15 Uhr und 11.00–12.30 Uhr
Eintritt: 3,50 € pro SchülerIn
Ort: Kino der Hochschule für Fernsehen und Film München, Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München

Die Veranstaltung im Rahmen des Internationalen Dokumentarfilmfestival München wird gefördert von der Doris-Wuppermann-Stiftung, von Netzwerk Interaktiv München und dem Jugendamt der Landeshauptstadt München.

 

Der Trailer zum Film #UPLOADING_HOLOCAUST:

 

Unser sonstiges Schulprogrogramm von DOK.education finden Sie hier.