DOK.education Dokumentarfilmschule: Der Film für die Mittel- und Oberstufe

Ihre Schülerinnen und Schüler sehen in dem 90-minütigen Workshop einen altersgerechten, kurzen Dokumentarfilm und erarbeiten im Anschluss in Gruppen Sehaufgaben zum Thema und zur Machart des Dokumentarfilms. Kinder und Jugendliche lernen so das Sehen von Filmen zu differenzieren und werden motiviert, dies auch auf ihre eigene alltägliche Mediennutzung zu übertragen, um so kritische und selbstbewusste Mediennutzer.innen zu werden.

Wir zeigen Dokumentarfilme, die auf Augenhöhe und mit künstlerischem Anspruch aus der Lebenswelt junger Menschen erzählen. Die Dokumentarfilmschulen werden von medienpädagogisch geschulten Filmexpert.innen geleitet.

Zur Präambel der Dokumentarfilmschule

Sie können nun aus den hier folgenden Zeitfenstern einen Termin wählen und Ihre Schulklasse entsprechend bei uns anmelden. Sollten Sie individuelle Terminwünsche haben, dann melden Sie sich gerne bei uns: reichert@dokfest-muenchen.de.

Veranstaltungsort ist der Carl-Amery-Saal der Münchner Stadtbibliothek am Gasteig.
Der Eintritt beträgt 4 € pro Schüler.in.

Der Film für die Mittel- und Oberstufe

DAZWISCHEN ELSA

Katharina Pethke und Christoph Rohrscheidt, Deutschland 2019, 29 Min.
empfohlen für die 10.–12. Klassenstufe

empfohlen für die 10. bis 12. Klasse

Für Elsa wird der Druck erst nach dem Schulabschluss so richtig groß. Wie soll sie entscheiden, wer sie sein möchte? Wie findet man seinen Weg? Während ihre Bekannten scheinbar alle schon einen Schritt weiter sind, steht Elsa immer noch dazwischen: zwischen Schülerin und Erwachsener, zwischen Tochtersein und auf eigenen Füßen stehen, zwischen ihren Träumen und denjenigen ihres Freundes Timon.

Leise Töne und beobachtende Bilder: DAZWISCHEN ELSA begleitet eine Abiturientin, die sich von den zahllosen Möglichkeiten, die ihr plötzlich offenstehen ebenso überfordert fühlt wie von Erwartungen. Sie kapituliert und steckt fest. Dabei ist sie sich selbst nicht sicher, ob das überhaupt als Problem gelten darf, zu viel Auswahl zu haben: zu frei zu sein.

Buch, Regie: Katharina Pethke; Produktion, Kamera: Christoph Rohrscheidt; Redaktion: Katya Marder, ZDF/3sat; Originalton: Timo Selengia; Montage: Daniela Kinateder; Sounddesign, Mischung & Musik: Clemens Endreß

 

Ein.e medienpädagogisch erfahrene.r Filmvermittler.in führt Ihre Schulklasse durch den 90-minütigen Filmanalyse-Workshop. Die Filmemacher.innen Katharina Pethke und Christoph Rohrscheidt werden die Vorführungen in München begleiten und dabei Wissenswertes von den Dreharbeiten berichten.

Der Film steht nach dem Screening beim DOK.fest München noch mehrere Monate in der 3sat-Mediathek online zur Verfügung, was eine eingehende Nachbereitung unserer Dokumentarfilmschule ermöglicht.
Und selbstverständlich stellen wir auch dieses Jahr wieder schulisches Begleitmaterial und vorbereitende Lehrkräftefortbildungen in Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut zur Verfügung.

 

Montag, 11. Mai 2020
Dienstag, 12. Mai 2020

8.40–10.10 Uhr
10.30–12.00 Uhr
12.30–14.00 Uhr
14.30–16.00 Uhr

 

***

Zurück zur DOK.education-StartSeite