Preisverleihung Deutscher Dokumentarfilm-Musikpreis / DOK.panorama

Im Rahmen dieser Veranstaltung verleihen wir den Deutschen Dokumentarfilm-Musikpreis und zeigen den Preisträgerfilm MEIN GESTOHLENES LAND.

Der Deutsche Dokumentarfilm-Musikpreis ist mit 5.000 Euro dotiert, er ist gestiftet von der Versicherungskammer Kulturstiftung und gefördert vom Förder- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes.


Tickets für die nominierten Filme sind jetzt im Vorverkauf erhältlich. Die Filme sind vom 04. bis 15. Mai an den Münchner Spielorten und vom 09. bis 22. Mai online zu sehen.

 

Wir bedanken uns bei unseren Preisstiftern und Partnern:

https://www.versicherungskammer-kulturstiftung.de/ https://www.defkom.de/ https://komponistenverband.de/

 

MEIN GESTOHLENES LAND

Deutschland 2021 – Regie: Marc Wiese – OmeU, Q&A mit Marc Wiese (Regie) & Carsten Nicolai aka Alva Noto (Komponist)

Paúl steht mit Hernán auf dem Berg und betet für Schutz und Segen der Pachamama. Für seinen Widerstand gegen die Übernahme seines geliebten Heimatlandes Ecuador. Er weiß nicht, wie lange er diesen „David gegen Goliath“-Kampf überleben kann und trotzdem ist er fest entschlossen. Der couragierte Journalist Fernando zeigt anhand seiner Recherchen, wie das Land mithilfe des ehemaligen Präsidenten Rafael Correa von China ausgeplündert wird. Mittels unfairer Verträge erhalten chinesische Investoren immer mehr Kontrolle über alle wichtigen natürlichen Ressourcen und das politische Geschehen. Der Film begleitet hautnah die Proteste gegen den Bergbau der Mine „Río Blanco“ und das gefährliche Unterfangen des Journalisten, die Wahrheit zu verbreiten. Dayela Valenzuela

Wir präsentieren die Weltpremiere des Films.

 

Autor: Marc Wiese. Kamera: Wolfgang Held. Ton: Jörg Höhne. Schnitt: Marc Schubert. Musik: Carsten Nicolai aka. Alva Noto. Produktion: Dreamer Joint Venture, SWR/ARTE. Produzent: Oliver Stoltz. Länge: 93 min. Vertrieb: MAGNETFILM GmbH Verleih: Real Fiction

  • Sonntag
    08.05.2022
  • 20:00
  • Deutsches Theater