DOK.international

RENÉ: THE PRISONER OF FREEDOM

Tschechische Republik 2021 – Regie: Helena Třeštíková – OmeU, Q&A mit Helena Treštíková (Regie)

„Fuck of people“, dieser Satz, sein persönliches Motto, steht tätowiert auf dem Hals von René, einem tschechischen Kleinkriminellen, der es schwer hatte im Leben – und immer noch hat. Von einem Job zum nächsten ziehend, von einer Frau zur anderen, stellt er ein ums andere Mal fest, wie schwierig es ist, ein ehrliches Leben zu führen. Bereits im Jahr 1989 begann Helena Třeštíková den damals 18-jährigen Straftäter zu filmen, der zwei Dekaden fast durchgängig hinter Gittern verbracht hat. Daraus entstand 2008 der Film RENÉ, ausgezeichnet mit dem Europäischen Filmpreis. In RENÉ: THE PRISONER OF FREEDOM begleitete sie Renés Leben nun während weiterer 13 Jahre. Entstanden ist erneut ein vielschichtiges Porträt und eine sensible Langzeitbeobachtung. Monika Haas

Wir präsentieren die Deutschlandpremiere des Films.

 

Autor: Helena Třeštíková. Kamera: Martin Kubala, Petr Pešek, Stano Slušný, Václav Smolík, Marek Dvořák, Ondřej Belica, Miroslav Souček, Vlastimil Hamerník. Ton: Vladimír Nahodil, Pavel Sádek, Jan Valouch, Václav Hejduk, Miroslav Šimčík, Štěpán Mamula, Daniel Němec, Zbyněk Mikulík, Petr Provazník. Schnitt: Jakub Hejna. Musik: Tadeáš Věrčák. Produktion: Negativ Film Productions. Produzent: Kateřina Černá, Pavel Strnad. Länge: 102 min. Vertrieb: AEROFILMS s.r.o.

Partneranzeige

Partneranzeige
  • Sonntag
    08.05.2022
  • 18:00
  • Rio 1