DOK.special in memoriam

WIEGENLIEDER

Deutschland 2010 – Regie: Tamara Trampe, Johann Feindt – dt. OF, Q&A mit Johann Feindt (Autor, Kamera)

Angesprochen auf seinen Kindergeburtstag sagt Detlef Jablonski, der im Gefängnis geboren wurde und bei einer Pflegefamilie aufwuchs: „Na, ich hab' nicht gefeiert. Ich hab' zugesehen, dass der Scheißtag vergeht.“ Er bricht in Tränen aus. Man spürt die große Sehnsucht nach einer Mutter, die er nie hatte. Der Komponist Helmut Oehring hatte gehörlose Eltern. Er erzählt von einsamen Kindergeburtstagen und davon, dass ihn kein Kind besuchen wollte. Die Familie und sein kleiner Sohn geben Santos, der von einer Pflegefamilie ins Heim gegeben wurde und später im Gefängnis saß, Halt im Leben. Der tschetschenische Dichter Apti Bisultanov war einst ein reines und glückliches Kind. Erinnerungen und Geschichten aus dem multikulturellen Berlin. Ein Film, der in die Seelen der Menschen blickt und tief berührt. Ina Borrmann

 

Englischer/Originaltitel: LULLABY. Autor: Tamara Trampe, Johann Feindt. Kamera: Johann Feindt, Jule Cramer. Ton: Thomas Keller, Christian Lutz, Oliver Lumpe, Stefan Neuberger, Paul Oberle, Udo Radek, Patrick Veigel, André Zacher. Schnitt: Stephan Krumbiegel. Produktion: zero one film GmbH, ARTE/ZDF. Produzent: Thomas Kufus. Länge: 98 min. Verleih: Ventura Film

  • Samstag
    07.05.2022
  • 17:00
  • Filmmuseum