DOK.international

HOW TO SAVE A DEAD FRIEND

Schweden, Frankreich, Norwegen, Deutschland 2022 – Regie: Marusya Syroechkovskaya – OmeU, Q&A mit Marusya Syroechkovskaya (Regie), Ada Laub (Sound)

Als die 16-jährige Marusya eine Kamera in die Hand nimmt, prophezeit sie sich selbst das schon baldige Ende ihrer Liebe zum Film – und zum Leben. Sie will Selbstmord begehen. Doch dann begegnet sie Kimi. Mit ihm teilt sie nicht nur die Narben an den Handgelenken und die Textsicherheit bei jedem Song von Joy Division, sondern auch den Frust über das Aufwachsen im Russland der Nullerjahre. Die beiden verlieben sich, heiraten jung, und versinken im Rausch. Während Marusyas Filmaufnahmen immer besser werden, werden Kimis Drogen immer härter. Ein tiefgehendes Langzeitportrait einer Jugend der Hoffnungslosigkeit und der ganz großen Liebe. Selia Fischer

Wir präsentieren die Deutschlandpremiere des Films.

 

Kamera: Marusya Syroechkovskaya, Kirill Morev. Ton: Yngve Leidulv Sætre. Schnitt: Qutaiba Barhamji. Musik: Feliks Mirensky. Produktion: Docs Vostok, Sysifos Film, RBB/ARTE. Produzent: Ksenia Gapchenko (Docs Vostok), Mario Adamson (Sysifos Film). Länge: 103 min. Vertrieb: Lightdox.

Partneranzeige

Partneranzeige
  • Mittwoch
    11.05.2022
  • 18:00
  • Neues Maxim