DOK.digital – Die Zukunft des Storytelling

Projektpitches um DOK.digital, den Preis für neue Erzählformate beim DOK.forum – gestiftet von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Mit DOK.digital – Preis für neue Erzählformate werden zeitgemäße Formen für journalistisch-faktisches oder dokumentarisches Erzählen erkundet. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Um den Preis pitchen fünf spannende Projekte, die verschiedene mediale Formate und Plattformen innovativ mit dem Inhalt verbinden. Die Pitchings sind für die Branche öffentlich, Jury und Publikum können im Anschluss an die Pitches Fragen stellen.

Jury
Prof. Dr. Lena Gieseke, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Volker Bach, Medieninnovationszentrum Babelsberg
Matthias Leitner, Digital Storyteller & Strategiedesigner
Sabrina Scharpen, ZDF
Jutta Schirmacher, BLM

Moderation
Dörthe Eickelberg, Filmemacherin und Fernsehmoderatorin

 

Hier finden Sie die Übersicht der Nominierten für DOK.digital:

GGF.WAHR – Der echte Podcast über Fake-Geschichten

Der Podcast GGF.WAHR setzt sich mit den Themen Fake, Lüge und Betrug auseinander. In jeder Folge werden reale, faktische Geschichten von Menschen erzählt, die betrügen oder betrogen wurden, deren Leben durch eine Lüge verändert wurde oder die einem Fake auf die Schliche gekommen sind. Der Podcast präsentiert sich im Storytelling-Format. Dabei verbindet sich die journalistische Arbeit mit dramaturgischen Elementen, vielen O-Tönen und kreativem Sounddesign und macht so die Geschichten nahbar und erlebbar.

Speaker
Aurelie von Blazekovic und Constanze Kainz

 

Down the Rabbit Hole

Down the Rabbit Hole ist eine Installation der massenhaft auftretenden Bilder und Geschichten der Pandemie. Unterschiedlichste Haltungen der Corona-Zeit finden geballt in einem Raum zusammen. In der virtuellen Installation repräsentieren Säulen die Einzelschicksale, die uns alltäglich umgeben. Hier werden Erlebnisse und Meinungen einer Rentnerin, Ärztin, eines Altenheimleiter, Studierenden oder einer Querdenkerin und Verschwörungsideologin geteilt. So entsteht eine immersive Erfahrung der Überforderung ohne Entkommen.

Speaker
Denise Riedmayr
Alexandra Ginger

 

Jeder Vierte

Jeder vierte Deutsche denkt antisemitisch. Mit einer Reportage aus Kurzfilmen wollen 17 junge Journalist.innen zeigen, wie der alltägliche Antisemitismus durch eine schweigende Mehrheit mitgetragen wird. Dafür haben sie mit Jüdinnen und Juden in ganz Deutschland gesprochen und sich von alltäglichem Hass, Ängsten, Wünschen und Hoffnungen erzählen lassen. Auf der interaktiven Homepage finden sich szenisch aufbereitete Geschichten. Nach dem Film erscheinen die jeweils „echten“ Protagonist.innen und erzählen von dem Erlebnis, ihren Emotionen und ihrer Haltung.

Speaker
Laura Block
Marco Reinke

 

safespace

safespace ist das Infotainment-Format vom rbb. Auf TikTok werden in kurzen Videos Fragen zu Menstruation, Körperbehaarung oder Schulstress vor dem Hintergrund medizinisch gesicherter Informationen beantwortet. Dabei steht Empowerment im Vordergrund: safespace bildet nicht nur die heteronormative, weiße Durchschnittsgesellschaft weiter, sondern ist auch ein sicherer Ort für alle Menschen, die das Gefühl haben, nicht dazuzugehören. Die Hosts geben den Zuschauer.innen eine Stimme und vermitteln ihnen ein Gefühl von Zugehörigkeit.

Speaker
Saphira Siegmund
Elena Münker

 

The Smallest of Worlds – A social Landscape of collected Privacy

The Smallest of Worlds geht dem Rückzug ins Private nach, der uns in der Pandemie verbindet. Eingeschickte Videos, Gedanken und Konversationen geben persönliche Einblicke während der Heimquarantäne. Mit Photogrammetrie werden sie in Virtual Reality miteinander verbunden. So wird die individuelle Dokumentation als kollektive Erfahrung erlebbar. Das Projekt fungiert als Archiv- und Zeitkapsel und zeigt Wohnräume nicht nur als Orte der Zuflucht und des Komforts – sie beherbergen Geschichten und wertvolle Erinnerungen.

Speaker
Bettina Katja Lange
Uwe Brunner

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von

 

  • Dienstag
    11.05.2021
  • 10:00
  • @home
Volker Bach
Jury DOK.digital - Preis für neue Erzählformate (Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ))

Volker Bach verantwortet für die Medienanstalt Berlin-Brandenburg die Entwicklung von ALEX Berlin (Partizipationsplattform/Ausbildungssender für die Hauptstadtregion). Seit 2018 ist der Medienmanager als Geschäftsführer für das Medieninnovationszentrum Babelsberg verantwortlich. Das MIZ unterstützt Medieninnovationen über die drei Säulen Projektförderung/Innovationstransfer/Ausbildungsrundfunk. Der Diplomvolkswirt/gelernte Journalist setzte nach mehrjähriger Arbeit beim Kölner Stadt-Anzeiger seine Karriere beim Fernsehen fort. Der Familienvater arbeitete bei der Produktionsfirma creaTV als Redaktionsleiter, (Executive) Producer und Contententwickler (1995 - 2007). Dabei verantwortete er Produktionen aus Unterhaltungs- und Informationsbereich, u.a. Personalityshows (RTL, RTL 2), Info-Magazine (VOX, WDR, 3Sat, Hessischer Rundfunk) und Dokuformate (VOX).

Laura Block
Journalistenschülerin (Axel Springer SE/FreeTech)

Laura Block kommt ursprünglich aus Recklinghausen im Ruhrgebiet und ist Journalistenschülerin an der FreeTech – Axel Springer Academy. Ihr Volontariat absolviert sie bei BILD live TV und BILD Politik. Zuvor war sie Redakteurin bei „Maischberger“ (ARD) leitete die Redaktion der Sendung „Boomarama“ (Tele 5). Außerdem war sie freie Mitarbeiterin bei der „Bild am Sonntag“. Laura hat Politikwissenschaften und Publizistik- und Kommunikationswissenschaften in Wien studiert. Ihren Master machte sie in „Arts and Media Administration“ an der FU Berlin.

Uwe Brunner
(Universität Innsbruck)

Uwe Brunner (AUT) ist Architekt und Fakultätsmitglied am ./studio3, Institut für experimentelle Architektur an der Universität Innsbruck. Seine Forschungsschwerpunkte sind digitale Gegenästhetiken und die essayistische Dimension von Extended-Reality-Umgebungen.

Ariane Böhm
Redaktionsleitung (safespace / rbb)

Ariane ist Journalistin und Foodie. Sie liebt digitale Projekte und Matchatee. Sie schreibt, filmt und entwickelt digitalen Content und neue Formate. Ariane arbeitet aktuell als Redaktionsleitung für safespace vom rbb. Grimme Online nominiert für „wende_rewind”.

Dörthe Eickelberg
Moderator and director (Labo M)

Dörthe Eickelberg ist Filmemacherin und Fernsehmoderatorin. Sie hat an der Filmakademie Baden-Württemberg Dokumentarfilm und Animation studiert. Ihr Diplomfilm FAIRIES AND OTHER TALES lief weltweit auf Filmfestivals. Nach einem ausgedehnten Ausflug in die internationale Bühnenwelt wurde sie von ARTE entdeckt. Seit 2009 tourt sie für das tägliche Wissensmagazin XENIUS durch Europa. 2013 gründete sie mit drei Kollegen die Produktionsfirma Labo M GmbH. Mittlerweile hat Dörthe Gast-Lehraufträge an der Filmakademie, der UdK in Berlin, der Universität Tübingen und zahlreichen Film-Instituten in Indien. Ihr aktuelles Filmprojekt, die preisgekrönte arte-Dokureihe CHICKS ON BOARDS, läuft weltweit auf Festivals und im Fernsehen. Im Juni erscheint ihr Buch "Die nächste Welle ist für dich" im Penguin Verlag.

Lena Gieseke
Jury DOK.digital - Preis für neue Erzählformate (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF)

Lena Gieseke ist Professorin für bildorientierte Medientechnologien / Technical Direction im Creative Technologies Master Studiengang und als Studiendekanin für dessen Leitung verantwortlich. Sie hat 2018 an der Universität Stuttgart im Fachbereich Informatik in der Visual Computing Gruppe promoviert. Ihre Forschung ist in verschiedenen Journalen und als Patent publiziert. Von 2012-2015 war sie Stipendiatin des Promotionskollegs Digital Media. In 2015 verbrachte Lena Gieseke einen viermonatigen Forschungsaufenthalt bei Adobe Research in San Jose, USA. Bevor Lena Gieseke 2012 in die Wissenschaft zurückkehrte, arbeitete sie mehrere Jahre als Softwareentwicklerin und 3D-Artist in der VFX und 3D Computeranimations-Branche. Ihre Animation „A 3D Exploration of Picasso’s Guernica“ wurde international auf Festival gezeigt.

Alexandra Ginger
Studentin Mensch Computer Interaktion (LMU München)

ALEXANDRA GINGER (*1995) studiert an der LMU München Mensch-Computer-Interaktion und engagiert sich im Verein XR Bavaria e.V.. Vorausgegangen sind mehrere Jahre berufliche Erfahrung im Bereich 3D Visualisierung und XR. Unter Anderem bei der BMW Group, der Universität Regensburg und der MMM GmbH (andauernd). Im Bachelor-Studium der Medientechnik (2013-2017) an der TH Deggendorf, hatte sie die redaktionelle Leitung des Studentenfernsehens, sowie des Studentenradio inne, war Tutorin für 3D und wirkte bei Projection Mapping Projekten mit. Auch vor dem Studium war sie an einigen Film- und Theater-Projekten beteiligt. Unter Anderem gefördert vom Jungen Theater am Gärtnerplatz, dem Projekt „In eigener Regie“ des JFF und der „Filmklasse Deutschland“ des Up-and-coming Filmfestivals.

Constanze Kainz
Reporterin/Redakteurin (sozusagen Podcast)

Constanze Kainz, 1992 geboren in Wien, hat an der Deutschen Journalistenschule gelernt, danach die Podcast-Produktionsfirma "sozusagen" mitgegründet und den Audible-Podcast "ggf. wahr" gestartet. Dafür wurde sie mit ihrem "sozusagen"-Team zu den "Top 30 bis 30" JournalistInnen 2020 gewählt. Außerdem arbeitet Constanze als Podcast-Redakteurin für Krautreporter und für die Radiowelt auf Bayern 2 sowie den Podcast “Tagesticket”. Davor war sie für Zeit Online in Berlin und hat in Passau Staatswissenschaften studiert.

Bettina Katja Lange
Co-Creator (Bettina Katja Lange)

Bettina Katja Lange (DEU) ist Bühnenbildnerin und Videokünstlerin, mit Schwerpunkt auf unkonventionellen, dokumentarischen Theaterformen und digitalen Medien. In ihren Arbeiten untersucht sie den Einfluss von Objekten und privatem Raum auf Kommunikation- und Identitätsbildung als eine Autobiografie ihres Besitzer.

Matthias Leitner
Jury DOK.digital - Preis für neue Erzählformate (Digital Storyteller & Strategiedesigner)

Matthias Leitner ist Digital Storyteller, Certified Scrum Master und entwickelt Social Impact-Strategien für Unternehmen, NGOs, Stiftungen und die öffentliche Hand. Für den Bayerischen Rundfunk leitet er seit 2015 das Storytelling Lab web:first und im Referat Digitale Entwicklungen & Social Media konzipiert er Programminnovationen wie den #callforpodcast, das Messenger-Projekt #icheisner oder den Bildungspodcast #zukunftschule.

2017 wurde er zum Fellow der Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes berufen. Für seine journalistische und künstlerische Arbeit wurde er vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen Digital Award 2019, dem Internationalen Lovie Award 2019 und dem Medienpreis Parlament 2020 des Deutschen Bundestages.

 

Elena Münker
Redaktion (Rundfunk Berlin-Brandenburg)

Traumberuf: Redakteurin – das stand schon in diversen Poesiealben während Elenas Schulzeit. Und so ist’s dann auch gekommen. Gegen Ende ihres Publizistikstudiums landete sie bei ZDF/arte in der Redaktion Kultur und Musik und hat ihre Liebe für audiovisuelle Inhalte entdeckt. Innovative Ideen kreativ umsetzen, dafür schlägt Elenas Herz. Deshalb ging es nach Berlin, wo sie als Redakteurin für das rbb TikTok-Format „safespace“ und als selbstständige Realisatorin und Formatentwicklerin arbeitet.

Marco Reinke
Journalistenschüler (Axel Springer SE/FreeTech)

Marco Reinke kommt ursprünglich aus Bremerhaven und ist Journalistenschüler an der FreeTech – Axel Springer Academy und Nachrichtenredakteur bei WELT Fernsehen. Seine Stationen waren vorher unter anderem freie Mitarbeiten beim NDR, CNN, ProSiebenSAT.1 und Praktika, unter anderem beim ZDF. Marco hat Journalismus und Medien Management an der Hochschule Macromedia in Berlin, Hamburg und Dublin studiert.

Denise Riedmayr
Regie (Hochschule für Fernsehen und Film München)

DENISE RIEDMAYR (*1993) studiert an der Hochschule für Fernsehen und Film München Dokumentarfilmregie. Während ihres vorherigen Studiums der Kommunikationswissenschaft und Psychologie an der LMU München (2011-2015) war sie in der Redaktion von M94.5 tätig. Heute ist sie Videoproducerin bei puls, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. Mit AUFARBEITEN, ihrem ersten Kurzfilm in Eigenregie, wurde sie auf der 23. Internationalen Regensburger Kurzfilmwoche 2018 mit dem FFF-Förderpreis ausgezeichnet. Ihr erster fiktionaler Kurzfilm AN ANNA wurde 2020 auf dem 25. internationalen Filmfest für Kinder und junges Publikum Schlingel als bester Kurzfilm national ausgezeichnet.

Sabrina Scharpen
Jury DOK.digital - Preis für neue Erzählformate (ZDF)

Sabrina Scharpen ist Lead Formatentwicklung HR Neue Medien beim ZDF. Zuvor war sie Formatkonzepterin bei funk. Sie entwickelt und betreut Projekte von der ersten Idee bis zum erfolgreichen Format für Plattformen wie die ZDFmediathek, YouTube, Facebook, Instagram, Snapchat oder Spotify - unter anderem den Podcast Mordlust, das Reportageformat follow me.reports oder die Doku-Formate GERMANIA (Grimme-Preis 2018 & Goldene Kamera) und TRU DOKU (Grimme Preis Nominierung 2021). Ihr Spezialgebiet: Potentiale von Themen und Zielgruppen für die verschiedenen Kanäle analysieren, um daraus die strategische Distribution und kreative Storytelling-Lösungen mit den Macher:innen erarbeiten.

Jutta Schirmacher
Jury DOK.digital - Preis für neue Erzählformate (Bayerische Landeszentrale für neue Medien)

Jutta Schirmacher ist Referentin bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) im Bereich Medienkompetenz und Jugendschutz und Stiftungsreferentin der von der BLM gegründeten Stiftung Medienpädagogik Bayern. Sie hat Medien-, Rechts- und Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg studiert und eine Ausbildung bei Hubert Burda Media absolviert. Als Filmreferentin der BLM ist sie seit 2014 auch mit der Vorbereitung der Sitzungen des Vergabeausschusses des FFF Bayern betraut. Seit 2016 ist sie Jurymitglied der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).

Saphira Siegmund
Host (safespace)

Saphira ist Host bei safespace und ein echtes Energiepaket. Saphira setzt sich für intersektionalen Feminismus ein, macht sich für die Gleichberechtigung und Sichtbarkeit von queeren Personen stark, stellt Körperbilder und gesellschaftliche Normen in Frage und wuppt nebenbei noch die Büroleitung einer Produktionsfirma in Berlin. Immer mit am Start: Hund Emma! Für das TikTok-Format safespace hat Saphira sich zum Ziel gemacht, junge Menschen zu empowern und ihnen ganz klar zu sagen: Du bist toll, genau so wie du bist!

Aurelie von Blazekovic
Autorin im Kultur und Medienressort / Podcast-Produzentin (Süddeutsche Zeitung / Audible)

Aurelie von Blazekovic, 1995 geboren, ist als freie Journalistin Teil des Podcast-Labels sozusagen und produziert für Audible "ggf. wahr! - Der echte Podcast über Fake-Geschichten". Ihre drei Kolleginnen und Co-Produzentinnen lernte sie bei ihrer Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule kennen. Sie arbeitet auch als Autorin im Kultur- und Medienressort der Süddeutschen Zeitung. Vor der Journalistenschule war sie beim studentischen Radiosender M94.5 und studierte Anglistik und Kommunikationswissenschaften an der LMU.