Live Q&A

guest: Ingo BAltes (director)

 

Ateliergespräche – Distanz, Nähe, Authentizität: Umgang mit Protagonist.innen

Dokumentarfilme leben von ihren Protagonist.innen. Es ist Aufgabe der Filmemacher.innen, ihre Geschichten aufzuspüren und die Grundlagen dafür zu schaffen, dass die Begegnung auf der Leinwand einen Kontakt zwischen Protagonist.innen und Publikum herstellt. Die Herangehensweisen sind dabei so unterschiedlich wie die Filme selbst. Der Umgang mit Protagonist.innen steht im Mittelpunkt der diesjährigen Ateliergespräche. Welche Beziehung entwickelt sich zwischen Filmemacher.innen und Protagonist.innen? Inwiefern lassen sich Beziehung und Entwicklung planen oder steuern? 

In VATER MEIN BRUDER verändert sich die Beziehung des Filmemachers Ingo Baltes zu dem Protagonisten – seinem Vater – durch dessen Krankheit. 

Moderation: David Spaeth

 

Das Gespräch wird ca. 60 Min. dauern.

Die Ateliergespräche sind eine Kooperation der Abteilung IV der HFF München mit dem DOK.forum.

 


 

VATER MEIN BRUDER

Belgien 2019 – Director: Ingo Baltes – Live Q&A with Ingo Baltes

The diagnosis: Alzheimer’s. A son follows his father with his camera for ten years after this shocking news. The father’s reality changes. The relationship with his son becomes different too. An entrancing film essay: smart, poetic and touching.

 

We present the German premiere of the film at DOK.fest München 2020 @home.
 

English/Original Title: FATHER MY BROTHER. German title: VATER MEIN BRUDER. Writer: Ingo Baltes. Camera: Ingo Baltes. Sound: Ingo Baltes, Alexandre Davidson. Editing: Simon Arazi. Production: POLYMORFILMS ASBL. Producer: Ingo Baltes. Length: 80 min. International Sales: POLYMORFILMS.

  • Thursday
    05/14/20
  • 21:00
  • @home