DOK.deutsch

Die Filme unserer Wettbewerbsreihe DOK.deutsch bilden auch dieses Jahr ein breites Spektrum gesellschaftlicher Themen und Diskurse ab. Durchaus auch ein Kommentar zur Wechselwirkung zwischen öffentlichem und privatem Leben. 

 

BRUDERLIEBE

Deutschland 2019 – Regie: Julia Horn – Originalfassung:

  • BRUDERLIEBE
  • BRUDERLIEBE
  • BRUDERLIEBE
  • BRUDERLIEBE
  • BRUDERLIEBE
  • BRUDERLIEBE

Kann die Liebe zum eigenen Bruder Berge versetzen? Nach einem schweren Autounfall fällt Markus Becker ins Koma. Die Ärzte geben ihn auf. Sein Vater bereitet die Beerdigung vor. Einzig sein Bruder Michael will sich nicht mit dem Schicksal abfinden und beginnt einen eindrucksvollen Kampf. Er gibt seine Wohnung auf und zieht zu Markus. Mit Unerschütterlichkeit und Einfallsreichtum entwickelt er ganz eigene Methoden, um seinen Bruder anzuregen und ins Leben zurück zu holen. Dabei stößt er auf Widerstände – auch bei Ärzten und Pflegepersonal. Die Langzeitbeobachtung nimmt uns mit auf eine große emotionale Reise. Wenn es gegen Ende zu einem Treffen mit dem Vater kommt, erleben wir einen Moment, der uns noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Ina Borrmann

Wir präsentieren beim DOk.fest München 2019 die Deutschland-Premiere des Films.

 

Englischer/Originaltitel: DEAR BROTHER. Autor: Julia Horn. Kamera: Timm Lang,Arne Wolter, Gerado Milsztein. Ton: Filipp Forberg, Michael Arens, Michael Ciesla. Schnitt: Alexandra Karaoulis, Johannes Hiroshi Nakajima. Musik: Jörg Folltert/Sunsunpark. Produktion: Corso Film Roelly Winker GbR. Produzent: Erik Winker, Martin Roelly. Länge: 106 min. Verleih: Film Kino Text.

  • Mittwoch
    15.05.2019
  • 14:00
  • Atelier 1
  • OmeU