DOK.focus humaNature

Ist die Natur ein Sehnsuchtsort oder die Grundlage unserer Existenz? Die Filme unserer Reihe DOK.focus humaNature spüren der Verbindung von Mensch und Natur nach.

 

SISTERS OF THE WILDERNESS

Südafrika 2018 – Regie: Karin Slater – Originalfassung: zulu, englisch

  • SISTERS OF THE WILDERNESS

Aus den Townships in die Wildnis. In Begleitung von drei Führern durchstreifen fünf junge Zulu-Frauen ein paar Tage lang die Weiten des Hluhluwe-iMfolozi-Parks in Südafrika. Am Lagerfeuer hören und sehen sie die Nacht der Wildnis erwachen. Vogelschreie, das Husten der Leoparden, Löwengebrüll. Überall raschelt es, knistert es, gelbleuchtende Augen blitzen bedrohlich in der Dunkelheit – untermalt vom monotonen Rumoren des unerbittlich näherrückenden Kohletagebaus. Hautnah erleben die Frauen die Gefahren und die Gefährdung der Natur. Sie erkennen, wie eng Mensch und Natur verbunden sind, dass wir alles, was wir ihr antun, am Ende uns selbst antun. Kleine und große Tragödien. In der unberührten Wildnis finden sie ihre verloren gegangenen Wurzeln – und wachsen. Vusi Reuter

Wir präsentieren beim DOK.fest München 2019 die Deutschland-Premiere des Films.

Kamera: Karin Slater. Ton: Karin Slater. Schnitt: Anja Bombelli. Musik: Ian Arber. Produktion: One Nature Films. Produzent: Ronit Shapiro. Länge: 90 min.

  • Freitag
    10.05.2019
  • 17:00
  • Carl-Amery-Saal, Gasteig
  • OmeU