EXILE IN WATERLOO

Deutschland 2016 – Regie: Marina Hufnagel Kristina Kilian – Originalfassung: Französisch – Untertitel: Englisch

„Wir sind im Exil, weil wir unsere Gedanken frei ausgedrückt haben.“ Mit anderen jungen Intellektuellen gründete Yangu Kiakwama das Kollektiv Filimbi, eine Bewegung für die Mobilisierung der Jugend. In einem Workshop mit Künstlern, Unternehmern, amtierenden Politikern, Oppositionellen und Studenten diskutierten sie einen politischen Neubeginn für den Kongo. Die Regierung sah sich gefährdet und griff ein. Yangu und zwei seiner Mitstreiter mussten nach Belgien fliehen. Nach über einem Jahr sitzen heute immer noch Filimbi-Aktivisten im kongolesischen Gefängnis. Das kurze schwarz-weiß Porträt stellt uns drei engagierte und intelligente Aktivisten vor, die sich im Geiste von Lumumba für einen gerechten und prosperierenden Kongo einsetzen. Barbara Off

Autor: Kristina Kilian und Marina Hufnagel. Kamera: Lilli Pongratz. Ton: Kristina Kilian, Marina Hufnagel. Schnitt: Eva Hartmann. Musik: Abdelbari Fannush, Christian Schneider. Produktion: HFF München, Punch Hole Films. Produzent.in: Marina Hufnagel, Kristina Kilian. Länge: 25 min. Verleih: HFF München, Punch Hole Films

Marina Hufnagel – Speyer, 1990
Kristina Kilian – Gießen, 1988

Beide Filmemacherinnen studieren an der Hochschule für Film und Fernsehen in München im Bereich Dokumentarfilm. EXILE IN WATERLOO ist ihr erster Kurz- Dokumentarfilm.  

#Politik und Gesellschaft #Afrika