FORGET ME NOT

Niederlande 2016 – Regie: Jan Jaap Kuiper – Originalfassung: holländisch – Untertitel: englisch

  • FORGET ME NOT

„Wir werden Zishan nicht vergessen. Er ist unser bester Freund.“ Eine Schule für Kinder abgelehnter Asylbewerber in Holland: Statt zum Geburtstag wird im Morgenkreis für deportierte Mitschüler gesungen. Jeder kann jederzeit ohne Vorwarnung über Nacht von der Polizei abgeholt werden und spurlos verschwinden – egal, wie viele Jahre er hier beheimatet war. In einem Klima der Ungewissheit versuchen die Lehrkräfte, für ihre traumatisierten Schützlinge ein Stück Normalität im Schulalltag zu bewahren. Doch angesichts der Zahl nachrückender SchülerInnen geraten sie an ihre Grenzen. Rohes, schnörkelloses Direct Cinema, das seine Intensität allein aus den tief schockierenden Umständen gewinnt. Sarina Lacaf

Englischer/Originaltitel: VERGEET MIJ NIET. Kamera: Jan Jaap Kuiper. Ton: Jan Jaap Kuiper. Schnitt: Tim Wijbenga, Jan Jaap Kuiper. Musik: Hans Visser. Produktion: CTM Pictures. Produzent: Rosan Boersma, Thomas den Drijver, Sander Verdonk. Länge: 80 min. Vertrieb: ThankEve

Jan Jaap Kuiper – Niederlande, 1976
Kuiper studierte Osteuropäische Geschichte in Groningen und Dokumentarfilm-Regie an der Nederlandse Filmacademie in Amsterdam. Er arbeitet als Regisseur, Cutter und Kameramann und gründete 2000 seine eigene Produktionsfirma ThankEve.

SINNERS' DISEASE, NL 2011, 56 Min.
PYOTR – LETTERS FROM THE GULAG, NL 2008, 25 Min.

#Flucht und Migration