ALI IM PARADIES (JANNAT ‘ALI)

Ägypten, Deutschland 2011 – Regie: Viola Shafik – Originalfassung: französisch, deutsch, arabisch – Untertitel: englisch

  • ALI IM PARADIES
  • ALI IM PARADIES
  • ALI IM PARADIES
  • ALI IM PARADIES

Fassbinders ANGST ESSEN SEELE AUF (1974) hat früh ein Schlaglicht auf die Fremdenfeindlichkeit in der Bundesrepublik geworfen. Mohamed El Hedi Ben Salem, Fassbinders Lebensgefährte dieser Zeit, spielte den Gastarbeiter Ali. Viola Shafik re- und dekonstruiert, zwischen Deutschland, Frankreich und Marokko pendelnd, die unbekannte Lebens- und Sterbensgeschichte El Hedi Ben Salems mittels Interviews mit Weggefährten und Familienangehörigen sowie Archivmaterial. Die Offenheit, aber auch die teilweise unreflektierte Naivität der Gesprächspartner verdeutlicht, wie „Ali“ zur orientalistischen Projektionsfläche der Fassbinder-Gruppe wurde, wie der Mensch El Hedi Ben Salem übersehen wurde, um den „Anderen“, Fremden, zu schaffen. Ein ungeschönter Blick auf deutsche und Münchner Filmgeschichte. Silvia Bauer

Englischer/Originaltitel: My Name Is Not Ali. Autor: Viola Shafik. Kamera: Viola Shafik. Ton: Viola shafik. Schnitt: Doreen Ignaszewski. Produktion: Onsi Abou Seif und Viola Shafik. Produzent: Onsi Abou Seif. Länge: 93 min. Vertrieb: mec film. Verleih: mec film.

Regie VIOLA SHAFIK. In Deutschland und Ägypten aufgewachsen; Regisseurin und Filmwissenschaftlerin. 1998-2005 Dozentin an der American University in Kairo. Zahlreiche filmwissenschaftliche und –historische Veröffentlichungen.