VON WEGEN "SCHICKSAL"

Deutschland 1979 – Regie: Helga Reidemeister – Originalfassung: deutsch

  • VON WEGEN SCHICKSAL
  • VON WEGEN SCHICKSAL
  • VON WEGEN SCHICKSAL

Irene Rakowitz lässt sich nach zwanzig Ehejahren scheiden. Sie will sich nicht nur auf die Rolle als Mutter und Hausfrau begrenzen lassen. Stattdessen nimmt sie ihr Leben nun in die eigenen Hände. Nicht zuletzt um ihren Kindern zu zeigen, dass man den Mut haben sollte, bessere Lebensverhältnisse für sich selbst zu erkämpfen. Ihr Mann Richard begegnet ihr mit Unverständnis, der achtjährige Konstantin weiß gar nicht, wie ihm geschieht, und die14-jährige Astrid rebelliert offen gegen ihre Mutter. Helga Reidemeister beschränkt sich in VON WEGEN "SCHICKSAL" nicht auf die reine Beobachtung, sondern konfrontiert die ganze Familie durch das bereits gedrehte Material mit der Situation. Nicht nur im Jahr 1979 ein enorm wichtiger Film zum Thema Emanzipation. Daniel Sponsel

Autor: Irene Rakowitz, Helga Reidemeister. Kamera: Axel Brandt, Susanne Beyeler, Thomas Tanner. Ton: Katharina Geinitz. Schnitt: Elisabeth Förster. Musik: Neil Diamond, Mikis Theodorakis, Fantišek Smetana (Die Moldau). Produktion: Literarisches Colloquium Berlin e.V., dffb berlin. Produzent: .. Länge: 120 min. Verleih: Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Berlin.

#Held.innenreisen #Systemkritik und neue Visionen