THE OTHER SIDE OF EVERYTHING

Frankreich, Qatar, Serbien 2017 – Regie: Mila Turajlic – Originalfassung: serbisch – Untertitel: englisch

  • THE OTHER SIDE OF EVERYTHING
  • THE OTHER SIDE OF EVERYTHING
  • THE OTHER SIDE OF EVERYTHING
  • THE OTHER SIDE OF EVERYTHING
  • THE OTHER SIDE OF EVERYTHING

Eine beige Tür in einer großbürgerlichen Dachgeschosswohnung in Belgrad: Fast 70 Jahre blieb sie verschlossen. „You never had the impulse to turn that key? What is on the other side?“, fragt Regisseurin Mila Turajlic ihre Mutter Srbijanka, die bis heute dort lebt und sich ihr Leben lang als Professorin für Frieden und Demokratie einsetzte. Durch ihre öffentlichen Reden im Kampf gegen das Milošević-Regime wurde sie in den politisch hoch turbulenten 1990ern landesweit bekannt. Mila Turajlics intime Familiengeschichte reicht von Ex-Jugoslawien bis zum Nationalismus der Gegenwart und gleicht einer politischen Geisterbahnfahrt: Hinter jeder Tür steckt eine Überraschung, aber nur selten eine gute. Simon Hauck

 

 

Englischer/Originaltitel: DRUGA STRANA SVEGA. Kamera: Mila Turajlic. Ton: Aleksandar Protic. Schnitt: Sylvie Gadmer, Aleksandra Milovanovic. Musik: Jonathan Morali. Produktion: Carine Chichkowsky. Produzent: Mila Turajlic. Länge: 104 min.

 

Mila Turajlic – Belgrad 1979

Turajlic studierte Politologie und Internationale Beziehungen in London, Film in Westminster und Regie in Paris (La Fémis). Sie unterstützte Kinoproduktionen von Luc Besson oder Mel Gibson und lehrt u.a. in Yale, Harvard und an der Sorbonne.

 

Filmografie

THE OTHER SIDE OF EVERYTHING, SRB 2017, 104 Min.

CINEMA KOMUNISTO, SRB 2010, 100 Min.

STATE OF EXIT (Produzentin), SRB 2005, 90 Min.

#Osteuropa, Balkan, Kaukasus #Mit Blick in die Vergangenheit