DIE KUNST DER WIDERREDE

Österreich, Deutschland 2018 – Regie: Gereon Wetzel, Melanie Liebheit – Originalfassung: deutsch, englisch – Untertitel: deutsch

  • DIE KUNST DER WIDERREDE
  • DIE KUNST DER WIDERREDE
  • DIE KUNST DER WIDERREDE

„Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir nicht weiter in einer Welt leben können, in der hingenommen wird, dass bei Geheimdienstaktivitäten und dem Sammeln von Daten Rechtlosigkeit herrscht.“ (Asaf Lubin, Yale Law School). Celia, Mahja, Nina und Clemens, vier Studierende aus München, haben sich ein hohes Ziel gesetzt: Sie wollen sich für den international renommiertesten Völkerrechts-Wettbewerb qualifizieren: Den Jessup Moot Court. DIE KUNST DER WIDERREDE zeigt die Bemühungen der angehenden Juristen in ihrer ganzen Intensität wie bei einer Casting Show – mit dem Unterschied, dass in diesem Fall nicht das schönste Gesicht entscheidet, sondern das beste Argument für oder gegen geheimdienstliche Massenüberwachung. Christian Lösch

 

 

Englischer/Originaltitel: THE ART OF ARGUMENT. Autor: Melanie Liebheit, Gereon Wetzel. Kamera: Gereon Wetzel. Schnitt: Gereon Wetzel, Melanie Liebheit. Produktion: Horse&Fruits. Produzent: Florian Brüning, Thomas Herberth, Alireza Golafshan. Länge: 97 min.


Melanie Liebheit – Münster, 1973

Festivalleiterin der nonfiktionale und Teamassistentin an der HFF München, Abt. Kamera.

Filmografie

WIEDERGEBOREN IN WESTFALEN, D 2008, 88 Min.
NIHAD, D 2006, 39 Min.
LINIE 19 – Eine Alltagsreise (Kurzfilm), D 2001, 12 Min.

 

Gereon Wetzel – Bonn, 1972

Wetzel studierte Archäologie in Heidelberg und Dokumentarfilm an der HFF München. Er arbeitet als freier Filmemacher, Autor und Dozent in München.

Filmografie

KONSTANTIN GRCIC – DESIGN IS WORK, D 2017, 55 Min.
CARLOS SAURA – FOTOGRAF, D 2016, mit Jörg Adolph, 52 Min.
EL BULLI – COOKING IN PROGRESS, D 2011, 108 Min.

#Systemkritik und neue Visionen