EL MAR LA MAR

USA 2017 – Regie: J.P. Sniadecki, Joshua Bonnetta – Originalfassung: spanisch, englisch – Untertitel: englisch

  • EL MAR LA MAR
  • EL MAR LA MAR
  • EL MAR LA MAR
  • EL MAR LA MAR
  • EL MAR LA MAR
  • EL MAR LA MAR
  • EL MAR LA MAR
  • EL MAR LA MAR
  • EL MAR LA MAR

„People get lost here.“ Der poetische und bildstarke Essay führt uns an die Grenze zwischen Mexiko und den USA. Ein Wüstenmeer breitet sich vor unserem Auge aus. Eindrücklich und mit großem Feingefühl setzen die beiden Regisseure die Sonora-Wüste als Landschaft des Übergangs in Szene. Fragmentarisch zeigen sie die Wunden der Natur wie die Verletzungen der Menschen. Ganz im Sinne der „sensorischen Ethnologie“ der Harvard Universität lassen J.P. Sniadecki und Joshua Bonnetta diese von Menschen und Tieren gleichermaßen bevölkerte wie entleerte Welt auf der Bild- und Tonebene beinahe körperlich erfahrbar werden. Eine künstlerische Auseinandersetzung mit Migrationspolitik. Adele Kohout

 

 

Kamera: J.P. Sniadecki, Joshua Bonnetta. Produktion: J.P. Sniadecki, Joshua Bonnetta. Produzent: J.P. Sniadecki, Joshua Bonnetta. Länge: 94 min.

Joshua Bonnetta – Kanada, 1979

Bonnetta arbeitet mit analogem Film- und Tonmaterial, das im Rahmen von Kinovorführungen, Performances und Installationen zur Aufführung kommt. Er ist Dozent für Film, Video- und Tonkunst am Ithaca College, New York.

 

Filmografie (Auswahl):

2002 CATHODE AURORA (Videoinstallation), 6 Min.
2004 PATCHWORK; FILM INSTALLATION · FIRST SNOW; 2 Min. · NOVEMBER LIGHT; 2 Min.
2007 BY GRACE; 3 Min.
2009 PARTING (Film- und Videoinstallation)
2010 LONG SHADOWS, 12 Min.
2012 AMERICAN COLOUR, 25 Min., Videoinstallation, Forum Expanded 2012 · REMANENCE I – (LOST, LOST, LOST, LOST); 2 Min., Forum Expanded 2013
2013 STRANGE LINES AND DISTANCES (Videoinstallation), Forum Expanded 2013
2016 LATERNA (Installation)
2017 LAND OF THIN AIR (Videoinstallation) · LOW ISLANDS (Filminstallation), 65 Min. · LAGO (Soundinstallation), 44 Min., Forum Expanded 2017 

 

 

J.P. Sniadecki – Marne (Michigan)/USA, 1979

Neben einem Philosophie- und Filmstudium absolvierte er ein Studium der chinesischen Sprache und Kultur und studierte Ostasienwissenschaften in Harvard. J.P. Sniadecki arbeitet als Künstler, Filmemacher und Anthropologe. Daneben ist er als Autor und als Dozent tätig. Zurzeit unterrichtet J.P. Sniadecki im Rahmen des Documentary Media MFA Programms an der Northwestern University in Evanston (USA).

Filmografie:

2007 SONGHUA, 29 Min.
2008 DEMOLITION / CHAI – QIAN, 62 Min.
2010 THE YELLOW BANK – HUANGPU, 27 Min. · FOREIGN PARTS, 80 Min.
2012 PEOPLE'S PARK / RENMIN GONGYUAN, 78 Min.
2013 YUMEN, 65 Min.
2014 THE IRON MINISTRY / TIE DAO, 82 Min.

#Flucht und Migration #für CineastInnen #Lateinamerika