BEUYS

Deutschland 2017 – Regie: Andres Veiel – Originalfassung: englisch, deutsch – Untertitel: englisch

  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS
  • BEUYS

„Jeder Mensch ist ein Künstler.“ Joseph Beuys war ein programmatischer Querdenker von rastloser Kreativität und schelmischer Freude über jedwede geglückte Provokation. Sein berühmtes Statement ist ein politisches: Es meint nicht etwa, dass wir alle Maler oder Bildhauer sind, sondern dass jeder die Gesellschaft gestalten kann. Andres Veiel nähert sich dem Mythos Beuys über die schier grenzenlose mediale Repräsentation seiner Plastiken, Aktionen und Auftritte. Sein Künstlerporträt ist virtuoses Montage-Kunstwerk: Das Material ordnet er zu einem rhizomartigen Raster an, das er mit gewohnter Akribie seziert und tollkühn ineinander verschachtelt. In der dichten Collage von Bruchstücken legt er einen inspirierenden Gedankenraum frei, der in die Gegenwart strahlt. Sarina Lacaf

Filmscreening mit performativer Installation in Kooperation mit der Kunstvermittlung der Pinakotheken und dem Künstlerduo Empfangshalle.

Autor: Andres Veiel. Kamera: Jörg Jeshel. Ton: Hubertus Müll (O-Ton), Matthias Lempert (Sound Design & Mischung). Schnitt: Stephan Krumbiegel, Olaf Voigtländer. Musik: Ulrich Reuter, Damian Scholl. Produktion: zero one film. Produzent: Thomas Kufus. Länge: 107 min. Vertrieb: Beta Cinema. Verleih: Piffl Medien.

#Kunst, Fotografie, Design