CAMP 14 – TOTAL CONTROL ZONE

Deutschland, Südkorea 2012 – Regie: Marc Wiese – Originalfassung: Koreanisch – Untertitel: Deutsch

„Du sollst nicht fliehen. Du sollst deine Fehler bereuen.“ Zehn Gebote bestimmen das Leben im nordkoreanischen Arbeitslager, in dem Shin Dong-Hyuk seit seiner Geburt 23 Jahre gelebt hat. In Camp 14 leben 40.000 Gefangene; es gibt eine Kohlemine, eine Zementfabrik, Landwirtschaft. Die Essensrationen sind spärlich, Gewalt und Exekutionen alltäglich, Familie findet nicht statt. Als Shin 2005 die Flucht nach Südkorea gelingt, landet er in einer fremden, ihm unbegreiflichen Welt. Manchmal wünscht er sich zurück in die festen Strukturen des Lagers.
Marc Wiese lässt Shins Erinnerungen an das Leben in Camp 14 mittels grober, blau-grauer Animationen lebendig werden. Aufwühlendes Kino über ein abgeschottetes Land. Silvia Bauer

In Kooperation mit dem Deutschen Menschenrechtsfilmpreis. Zu Gast: Anni Kammerlander (refugio München) und Ronny Hübner (Amnesty International Deutschland, Berlin). Moderation: Marko Junghänel (Dt. Menschenrechtsfilmpreis)

MARC WIESE – Dortmund, 1966. Der Dokumentarfilmer und Journalist absolvierte seine Ausbildung u.a. bei der taz sowie bei ARD und ZDF. Für CAMP 14 wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Menschenrechtsfilmpreis in Genf, dem Human Rights Watch Award und bei Movies That Matter.

NICK UT: DAS MÄDCHEN UND DAS FOTO, D 2009, 52 Min.
KANUN: BLUT FÜR DIE EHRE, D 2007, 92 Min.
WAR KIDS: YOUTH IN PALESTINE, D 2005, 60 Min.

Kamera: Jörg Adams. Ton: Florian Kaltenegger, Karl Atteln. Schnitt: Jean-Marc Lesguillons. Produktion: Axel Engstfeld. Produzent*in: Axel Engstfeld. Länge: 104 min. Vertrieb: Global Screen

MARC WIESE – Dortmund, 1966. Der Dokumentarfilmer und Journalist absolvierte seine Ausbildung u.a. bei der taz sowie bei ARD und ZDF. Für CAMP 14 wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Menschenrechtsfilmpreis in Genf, dem Human Rights Watch Award und bei Movies That Matter.

MARC WIESE – Born in 1966 in Dortmund. The documentary filmmaker and journalist was trained at taz as well as ARD and ZDF. He has won many awards for CAMP 14, including the Menschenrechtsfilmpreis in Geneva, the Human Rights Watch Award and from Movies That Matter.

NICK UT: DAS MÄDCHEN UND DAS FOTO, D 2009, 52 Min.

KANUN: BLUT FÜR DIE EHRE, D 2007, 92 Min.

WAR KIDS: YOUTH IN PALESTINE, D 2005, 60 Min.

DOK.special 2015
  • Donnerstag
    14.05.2015
    11:30
    ARRI Kino
    OmdtU