DOK.digital – The Future of Storytelling

Projektpitches um DOK.digital, den Preis für neue Erzählformate beim DOK.forum – gestiftet von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Der neue Preis DOK.digital sucht Antworten auf die Frage, wie Fakten und Geschichten in Zukunft erzählt werden können. Mit der Online-Veranstaltung DOK.digital – The Future of Storytelling stellen wir Euch die fünf nominierten Projekte vor. Sie erzählen ihre Geschichten interaktiv, crossmedial – und vor allem digital.

Die Journalist.innen und Dokumentarfilmemacher.innen nutzen die Eigenheiten der jeweiligen Medien für ihre Inhalte und ermöglichen auf diese Weise so einzig- wie neuartige Perspektiven auf Geschichten, Situationen, Ereignisse. Ob Browser-Game, Audiowalk oder Instagram-Kanal – für jede.n Nutzer.in gibt es etwas zu entdecken! Die Pitches um den mit 2.500 € dotierten Preis haben online, live und in Anwesenheit der Jury stattgefunden. Gewonnen hat das Projekt Social Score von Vinzenz Aubry, Sebastian Strobel, Fabian Burghardt und Ralph Tharayil. Hier finden Sie die DOK.forum Preisverleihung vom 14. Mai.

 

Moderation

Sebastian Sorg (XR Hub Bavaria)

Jury

Joël Jent (Produzent Dschoint Ventschr / Aaron Film)
Matthias Leitner (Digital Storyteller, Strategiedesigner)
Jutta Schirmacher (Referentin bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien)

 

In einem Interview mit BLMplus berichtet Florina Vilgertshofer, die Leiterin der DOK.forum Perspektiven über DOK.digital, den Preis für neue Erzählformate, und über die neuen Möglichkeiten des digitalen Storytelling. Hier geht es zum Interview.

 

 

FRAGMENTE EINES SEPTERMBERTAGES - die Ermordung an Enver Simsek durch den NSU

Am 9. September 2000 wurde Enver Simsek von den Rechtsterroristen des NSU ermordet. Eine fragmentarisch-virtuelle Rekonstruktion des Tatorts spiegelt die Unvollständigkeit der Informationen zum Tathergang wider.
An diesem Septembertag haben alle weggesehen. Die VR-Experience zwingt uns, hinzusehen.

Speaker: Felix Klee

 

wende_rewind

Warum ist Deutschland heute so, wie es ist? Um das zu verstehen muss man wissen, was vor 30 Jahren genau passiert ist. Zum Jubiläum des Mauerfalls spult der rbb deshalb zurück und erzählt mit @wende_rewind die ganze Geschichte der Wendezeit. Auf Instagram: Innovativ, authentisch und zum Miterleben. Für eine Zielgruppe, die vor 30 Jahren noch nicht auf der Welt oder noch sehr jung war.
164 Tage lang zeigt @wende_rewind mit Originalmaterial in den Stories und im Feed das Chaos, die Unsicherheit aber auch die großen Hoffnungen in dieser besonderen Zeit – und beweist, dass die Wende mehr ist als Hasselhoff, Mauerfall und endlich Bananen. 

Speaker: Isabel Hummel, Ariane Böhm

 

Grand Theft Europe – The Newsgame

Er kostet die Steuerzahler.innen jedes Jahr 50 Milliarden Euro: Der größte laufende Steuerbetrug in Europa. CORRECTIV hat gemeinsam mit 35 Redaktionen aus 30 europäischen Ländern das Ausmaß der Steuerkarusselle recherchiert. Um die Betrugsmasche zu vermitteln, haben die Reporter.innen mit der Plattform Newsgamer ein Online-Spiel entwickelt. In Grand Theft Europe – The Newsgame kann jede.r in die Rolle der Gauner.innen schlüpfen und ausprobieren, wie schnell man mit Umsatzsteuerkarussellen reich wird. Die Szenarien basieren auf den Recherchen.

Speaker: Marta Orosz

 

Tagesspiegel 89/19

Gemeinsam mit dem Tagesspiegel Innovation Lab haben wir zum 30. Mauerfalljubiläum 2019 in Berlin eine Augmented-Reality-App mit dazugehöriger Projektseite veröffentlicht. Dafür wurden historische Fotos von Mauerfallmomenten mithilfe neuester Technologie exakt an die Stellen platziert, an denen sie einst aufgenommen wurden. Mit dem Smartphone können sie entdeckt werden. Für Leser.innen, die kein Smartphone besitzen, haben wir auf der Projektseite einen Slider gebaut, der die Möglichkeit bietet, in einem 360-Grad-Foto das historische Bild an der korrekten Stelle platziert zu sehen.

Speaker: Anne-Sophie Panzer

 

Social Score 

Social Score ist das erste interaktive und standortbasierte Hörerlebnis, das direkt im Browser gespielt werden kann und die potentielle Einführung eines Social Scoring Systems in Deutschland verhandelt. Die Hörer.innen erleben bei einem freien Spaziergang mit der fiktiven KI „AVA“ die Vor- und Nachteile eines solchen Systems. Dabei setzt sich das Hörspiel live und individuell zusammen, indem GPS-Positionsdaten analysiert und mit einer Datenbank von Orts- und Objektdaten abgeglichen werden.

Speaker: Vinzenz Aubry, Sebastian Strobel, Fabian Burghardt

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von

 

Partner des DOK.forum

 

  • Freitag
    08.05.2020
  • 16:00
  • @home
Vinzenz Aubry
Gestalter, Medienkünstler (Sansho Studio)

Vinzenz Aubry ist ein deutsch-französischer Gestalter und Medienkünstler. Er ist Mitgründer des Designstudio sansho, wo er neue digitale Erzählformate für Musik, Kultur und redaktionelle Anwendungen konzipiert und entwickelt. Vinzenz stellt regelmäßig aus und unterrichtet an Hochschulen im Bereich Web und neue Medien.

Ariane Böhm
Autorin (wende_rewind)

Ariane ist Journalistin und Foodie. Sie liebt Geschichte(n), digitale Projekte und Matchatee. Sie schreibt, filmt, editiert und konzipiert digitalen Content. Superpower: Komplexes verständlich und unterhaltsam erzählen. Arbeitet u.a. für den rbb, arte und die ems – Electronic Media School. AMIKO-Preis für die YouTube-Reihe „Make Berlin Great Again“.

Felizitas Hoffmann

Felizitas Hoffmann absolvierte 2014 ihr Bachelor-Studium der Ethnologie und Kunst/Musik/Theater an der LMU München. Seit 2014 studiert sie Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF). 2017 gründete sie zusammen mit Theresa Hoffmann und Natalia Jobe das Kunstkollektiv Hybris.

Isabel Hummel
Journalistin (wende_rewind)

Isabels Herz schlägt für gutes Storytelling – am liebsten auf neuen Ausspielwegen und Plattformen. Sie steht außerdem auf: andere Perspektiven & andere Bilder. Deswegen hat sie beim rbb Webdokus auf den Produktions-Weg gebracht, für die tagesschau WhatsApp getestet und war für funk als Formatentwicklerin und Redakteurin unterwegs. Mit dem funk-Format “Jäger & Sammler” waren das Team und sie für den Grimme Preis und den Grimme Online Award nominiert.

 

Joël Jent
Produzent, Regisseur, Autor (Dschoint Ventschur )

Geboren 1983 in Wetzikon, aufgewachsen im Toggenburg (SG). Nach dem Gymnasium arbeitete Joël Jent als Flugbegleiter und Sekundarschullehrer. 2004 bis 2010 folgte ein Studium in Politikwissenschaft, Filmwissenschaft und Sozial-/ Wirtschaftsgeschichte an der Universität Zürich, das er 2010 mit einem Master of Arts abschloss.
Seit 2003 produzierte Jent mehrere Dokumentar- und Kurzfilmprojekte, darunter auch eigene Regiearbeiten. Seit April 2011 ist er für Dschoint Ventschr Filmproduktion tätig. Seit 2014 als Producer und seit 2018 als Partner. Als Produzent verantwortete er die Kinofilme IRAQI ODYSSEY (TIFF und Berlinale) und BAGHDAD IN MY SHADOW (Locarno) von Samir, wie auch den Kurzfilm FACING MECCA (Student Academy Award) von Jan-Eric Mack.

Joël Jent wurde 2016 von der EFP - European Film Promotion als "Producer on the Move" für die Schweiz nach Cannes eingeladen. Er ist Mitglied der Europäischen- und der Schweizer Filmakademie. Seit 2017 ist er Co-Leiter des Praxisfeldes "Creative Producing" an der Zürcher Hochschule der Künste.

Felix Klee
Regisseur (Fragmente eines Septembertages - Der Mord an Enver Simsek)

Felix Klee studiert seit 2015 Regie fur Dokumentarfilm an der HFF Munchen. 2016 schloss er sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste München mit dem Diplom ab. Er studierte Malerei bei Prof. Fries und zeitbasierte Medien bei Prof. Rosefeldt. Von 2011 bis 2014 Malerei studierte er bei Prof. Hartmann an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Zur Zeit arbeitet er an Kurzfilmen mit der mexikanischen Regisseurin Gisela Carbajal und der kamerunischen Regisseurin Cyrielle Raingou.

Matthias Leitner
Digital Storyteller & Strategiedesigner

Matthias Leitner ist Digital Storyteller, Certified Scrum Master und entwickelt Social Impact-Strategien für Unternehmen, NGOs, Stiftungen und die öffentliche Hand. Für den Bayerischen Rundfunk leitet er seit 2015 das Storytelling Lab web:first und im Referat Digitale Entwicklungen & Social Media konzipiert er Programminnovationen wie den #callforpodcast, das Messenger-Projekt #icheisner oder den Bildungspodcast #zukunftschule.

2017 wurde er zum Fellow der Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes berufen. Für seine journalistische und künstlerische Arbeit wurde er vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen Digital Award 2019, dem Internationalen Lovie Award 2019 und dem Medienpreis Parlament 2020 des Deutschen Bundestages.

 

Stefan Marx
Business Development & Tech (Zaubar)

Stefan Marx ist seit mehreren Jahren festes Bestandteil der Berliner Tech-Startup-Szene, vorher hauptsächlich unterwegs als Co-Founder und Produktentwickler für sein 2015 gegründetes AR/VR Startup Viorama, dessen Technologie 2018 verkauft wurde. Mit dem Startup und ihrer App „Splash“ konnten Stefan und seine Co-Founder Anfang 2016 2,5 Millionen € Seedfunding einsammeln, nachdem sie die Startup Competition auf dem SXSW gewonnen hatten. 

Stefan hat an der TU Berlin Philosophy of Technology und am Hasso-Plattner-Institut Design Thinking studiert. Seine Expertise besteht in innovativer Produktentwicklung, Interface Design und Game Engine Programmierung.

 

Marta Orosz
Journalistin (CORRECTIV)

Marta Orosz ist Wirtschaftsjournalistin beim Recherchezentrum Correctiv. 2019 leitete sie die investigative Recherche Grand Theft Europe über den größten laufenden Umsatzsteuerbetrug in Europa, bei der 35 Redaktionen aus 30 Ländern teilnahmen. Davor hat sie über die Zementindustrie und über Freihandelsabkommen recherchiert. Zusammen mit dem Stern Magazin hat sie Geschichten über sexuellen Missbrauch beim WDR veröffentlicht. Marta studiert gerade an der MBA School und Jourmalismusinstitut der New York University und recherchiert über Milliardäre und Coronavirus für Forbes USA. 

Anne-Sophie Panzer
Journalistin, Autorin (Zaubar)

Anne-Sophie Panzer gründete Anfang 2019 gemeinsam mit Stefan Marx das Unternehmen ZAUBAR, welches neue Erzählformate für künstlerisches und journalistisches Storytelling in Augmented Reality entwickelt und technisch und inhaltlich umsetzt. (bisherige Kunden: Tagesspiegel, BR, SWR). Anne-Sophie hat einen Master in Public Policy und arbeitete parallel zu ihrem Studium an der Universität Potsdam als Videojournalistin und Autorin, unter anderem bei Alex TV, Xen.On TV, für Produktione und Bücher und während verschiedener Hospitanzen bei RBB, ZDF Frontal 21 und dem MDR.

Jutta Schirmacher
Referentin (Bayerische Landeszentrale für neue Medien)

Jutta Schirmacher ist Referentin bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) im Bereich Medienkompetenz und Jugendschutz und Stiftungsreferentin der von der BLM gegründeten Stiftung Medienpädagogik Bayern. Sie hat Medien-, Rechts- und Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg studiert und eine Ausbildung bei Hubert Burda Media absolviert. Als Filmreferentin der BLM ist sie seit 2014 auch mit der Vorbereitung der Sitzungen des Vergabeausschusses des FFF Bayern betraut. Seit 2016 ist sie Jurymitglied der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW).

Sebastian Sorg
(XR Hub München)

Sebastian Sorg ist für die Stoff- und Projektentwicklung von Extended Reality – Projekten beim XR Hub München zuständig. Ausbildung als Journalist und Regisseur an der Hochschule für Fernsehen und Film München und internationale Filmproduktion. Arbeitserfahrung bei nationalen und Europäischen Förderungen sowie bei Internationalen Festivals und Märkten.

Sebastian Strobel
(Sansho Studio)

Sebastian Strobel ist Kommunikationsdesigner mit einem konzeptionellen Fokus auf digitalen Erzählformaten für Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft. Als Mitgründer von sansho arbeitet er seit 2017 in interdisziplinären Teams an der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung webbasierter Projekte.