DOK.deutsch

Die Filme unserer Wettbewerbsreihe DOK.deutsch bilden auch dieses Jahr ein breites Spektrum gesellschaftlicher Themen und Diskurse ab. Durchaus auch ein Kommentar zur Wechselwirkung zwischen öffentlichem und privatem Leben. 

 

MASTER OF DISASTER

Deutschland, Schweiz 2019 – Regie: Jörg Haaßengier, Jürgen Brügger – Originalfassung: schweizerdeutsch, deutsch – Untertitel: englisch

  • MASTER OF DISASTER

„Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich auf den Worst Case einzustellen, dann kann man froh sein, wenn es nicht ganz so schlimm kommt.“ Unsere Welt wird umso verletzlicher, je weiter die Vernetzung und Technologisierung voranschreiten. Eine Verkettung unglücklicher Ereignisse kann eine Katastrophe nie dagewesenen Ausmaßes hervorrufen. Deutschland und die Schweiz bereiten sich vor – in Katastrophenszenarios mit Tausenden von Opfern und ihren Rettern, bei Ortsbegehungen, Krisenstabsübungen und mithilfe der Prognosen von Wissenschaftlern. Unsere Sicherheit ist in Gefahr, unsere behütete Welt nah am Abgrund. Panikmache und Überinterpretation der Spezialisten? Es wird schon alles gutgehen? Nach diesem Film nimmt man seine Umgebung mit anderen Augen wahr. Erhöhte Pulsfrequenz garantiert. Ysabel Fantou

Wir präsentieren beim DOK.fest München 2019 die Weltpremiere des Films.

Autor: Jürgen Brügger, Jörg Haaßengier. Kamera: Sven O. Hill, Philipp Künzli. Ton: Jürgen Brügger, Jörg Haaßengier. Schnitt: Annette Brütsch. Musik: Daniel Almada. Produktion: Filmtank GmbH. Produzent: Thomas Tielsch. Länge: 79 min. Verleih: filmtank audience GmbH.

  • Samstag
    11.05.2019
  • 18:00
  • City 2
  • dtOmeU