DOK.panorama

Die Filme im DOK.panorama bilden die Vielfalt gegenwärtigen dokumentarischen Erzählens ab. 22 der 31 Filme sind Premieren, Entdeckungen, die auf deutschen Leinwänden – und oft auch international – noch nicht zu sehen waren.

JAAR LAMENT OF IMAGES

Chile 2017 – Regie: Paula Rodriguez Sickert – Originalfassung: Spanisch, Englisch – Untertitel: Spanisch, Englisch

  • JAAR LAMENT OF IMAGES
  • JAAR LAMENT OF IMAGES

„Ich glaube, dass wir die Fähigkeit, Bilder zu sehen und von ihnen bewegt zu werden, verloren haben“, sagt Alfredo Jaar im Zusammenhang mit der Installation, die er 2002 auf der Documenta zeigt: blendendes weißes Licht. Aus Chile 1981 mit seiner Familie in die USA emigriert, kritisiert er die Rolle und den Gebrauch von Bildern in unserer Gesellschaft. Deren Scheitern beim Versuch ein Geschehen erfassbar zu machen. Jaar ist ein Architekt, der Kunst macht. Politische Kunst. Immer schon. Er dokumentiert und visualisiert Verfolgung, Unterdrückung, Genozid. Beinahe wissenschaftlich sammelt er – und schafft mit der anschließenden Verdichtung eine Poesie politischer Dimension. Die Filmmusik ist übrigens von seinem Sohn Nicolas Jaar. Elena Alvarez

Mit freundlicher Untertützung durch

Englischer/Originaltitel: JAAR EL LAMENTO DE LAS IMÁGENES. Autor: Paula Rodríguez. Kamera: John Marquez, Enrique Stind. Ton: Boris Herrera, Shinya Kitamura. Schnitt: Titi Viera Gallo. Musik: Nicolás Jaar, Nascuy Linares. Produktion: Errante Producciones. Produzent: Paola Castillo. Länge: 78 min. Vertrieb: 3 BOX MEDIA. Verleih: 3 BOX MEDIA.

  • Sonntag
    06.05.2018
  • 12:00
  • HFF - Kino 2