DOK.horizonte

Die Filmemacher.innen, deren Werke in DOK.horizonte versammelt sind, erzählen aus Ländern im Umbruch, von Politik und persönlichen Schicksalen. Nicht selten waren sie mit schwierigen Produktionsbedingungen konfrontiert, sind finanzielle und andere Risiken eingegangen: Für uns, ihr Publikum.

WHEN THE BULL CRIED

Belgien, Bolivien 2017 – Regie: Karen Vázquez Guadarrama Bart Goossens – Originalfassung: spanisch – Untertitel: englisch

  • WHEN THE BULL CRIED
  • WHEN THE BULL CRIED
  • WHEN THE BULL CRIED
  • WHEN THE BULL CRIED
  • WHEN THE BULL CRIED
  • WHEN THE BULL CRIED
  • WHEN THE BULL CRIED
  • WHEN THE BULL CRIED
  • WHEN THE BULL CRIED

„Hoffnung ist das Wichtigste". Im bolivianischen Hochland, auf einigen tausend Metern über dem Meeresspiegel, leben Minenarbeiter in Furcht vor El Tío, dem Gott der Dunkelheit und der Unterwelt der Minenschächte. Eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern, die ihren alkoholabhängigen Mann verlassen hat, ernährt hier zusammen mit ihrem kleinen Sohn die Familie. Eine 80-jährige Frau möchte die harte Arbeit im Gestein nicht aufgeben, damit ihre Gelenke nicht einrosten. Ein jugendlicher Tänzer hingegen, der von einer Karriere beim Film oder auf der Bühne träumt, will nichts als runter vom Berg. Eindrucksvoll und treffsicher komponieren die Filmemacher Musik und Bilder zu einem poetischen Blick in die von Mythen durchzogene Wirklichkeit der Menschen dort oben. Samay Claro

Englischer/Originaltitel: CUANDO EL TORO LLORÓ. Autor: Karen Vázquez Guadarrama, Bart Goossens. Kamera: Karen Vázquez Guadarrama. Ton: Bart Goossens. Schnitt: Tom Denoyette. Musik: Bram Bosteels. Produktion: Minds Meet. Produzent: Tomas Leyers. Länge: 66 min.

  • Dienstag
    08.05.2018
  • 17:00
  • City 3