Festival in Exile: Syria

Filmblock II: EXPERIMENT UND ENTTÄUSCHUNG. ZWEI FILME VON OMAR AMIRALAY

  • A FLOOD IN BAATH COUNTRY
  • A FLOOD IN BAATH COUNTRY
  • A FLOOD IN BAATH COUNTRY
  • A FLOOD IN BAATH COUNTRY
  • A FLOOD IN BAATH COUNTRY
  • A FLOOD IN BAATH COUNTRY
  • A FLOOD IN BAATH COUNTRY
  • A FLOOD IN BAATH COUNTRY

Zum zweiten Mal ist das Festival in Exile: Syria zu Gast beim DOK.fest München. Sechs Dokumentarfilme syrischer Filmemacher zeichnen die Entwicklung der Filmgeschichte des Landes nach – vom Aufbruch in den 70er Jahren, über politische Rückschläge bis in die Gegenwart.

Der 2011 verstorbene Dokumentarist Omar Amiralay ist die prägende Gestalt des syrischen Kinos. Anfangs stand er der sozialistischen Utopie der Baath-Partei aufgeschlossen gegenüber. Zwei Filme über ein Staudammprojekt bezeugen, wie seine anfängliche Hoffnung in Enttäuschung und Desillusionierung umschlägt und er zur Stimme der Kritik wird.

 

FILM-ESSAY ON THE EUPHRATES DAM

FILM MUHAWALAH ‘AN SADD AL FURAT, Omar Amiralay, Syrien 1970, 12 Min., Ohne Dialog

 

A FLOOD IN BAATH COUNTRY

TUFAN FI BALAD EL BA’TH, Omar Amiralay, Frankreich/Syrien 2003, 46 Min., Arabisch, Untertitel Englisch

 

  • Samstag
    13.05.2017
  • 15:00
  • Museum Fünf Kontinente