Festival in Exile: Syria

Filmblock I: VERBOTENE FILME – SYRISCHES AUTORENKINO DER SIEBZIGER BIS NEUNZIGER JAHRE

  • STEP BY STEP
  • STEP BY STEP
  • STEP BY STEP

Zum zweiten Mal ist das Festival in Exile: Syria zu Gast beim DOK.fest München. Sechs Dokumentarfilme syrischer Filmemacher zeichnen die Entwicklung der Filmgeschichte des Landes nach – vom Aufbruch in den 70er-Jahren, über politische Rückschläge bis in die Gegenwart.

Das syrische Kino ist im Westen kaum bekannt. Trotz Zensur entstanden seit den 1970er-Jahren ästhetisch wegweisende, kritische Autorenfilme. Ihre Themen sind Armut und Militarisierung, Unterdrückung und strukturelle Gewalt und der stets schwelende Israelkonflikt. Silvia Bauer

 

STEP BY STEP

KHUTWA KHUTWA, Ossama Mohammed, Syrien 1978, 22 Min., Arabisch, Untertitel Englisch

 

THE CHICKENS

AL DAJAJ, Omar Amiralay, Syrien 1977, 40 Min., Arabisch, Untertitel Englisch

 

A PLATE OF SARDINES – OR, THE FIRST TIME I HEARD OF ISRAEL

TABAQ AL SARDIN, Omar Amiralay, Syrien 1997, 17 Min., Arabisch, Untertitel Englisch

 

  • Samstag
    13.05.2017
  • 11:30
  • Museum Fünf Kontinente