Eröffnung 32. DOK.fest München

DOK.international

DREAM EMPIRE

Dänemark 2016 – Regie: David Borenstein – Originalfassung: verschiedene, mandarin, englisch – Untertitel: englisch

  • DREAM EMPIRE
  • DREAM EMPIRE
  • DREAM EMPIRE
  • DREAM EMPIRE
  • DREAM EMPIRE
  • DREAM EMPIRE
  • DREAM EMPIRE

Man stelle einen Europäer vor eine Geisterstadt, schon wird sie zur Metropole einer globalisierten Zukunft. Angezogen von den grenzenlosen Versprechungen des Wirtschaftsbooms, verwirklicht die 24-jährige Yana, Arbeitsmigrantin vom Lande, ihren Chinese Dream: In ihrer Agentur vermarktet sie Ausländer als Performer für „White Monkey Gigs“ – Talent: nicht erforderlich. Zunehmend wird sich Yana gewahr, dass ihr Geschäft der Aufrechterhaltung einer großen Erzählung dient, der sie selbst zum Opfer gefallen ist. „If development wasn't happening, they made us perform it“, kommentiert Regisseur David Borenstein aus dem Herzen des Business. Ein kurioser Trip im Halbdunkel des Neonlichts von Chongqing, von dem man kaum glauben mag, dass er Wirklichkeit ist. Sarina Lacaf

Kamera: Lars Skree, David Borenstein. Ton: Peter Schultz. Schnitt: Anders Villadsen. Musik: Jason Prover. Produktion: House of Real. Produzent: Jesper Jack. Länge: 73 min. Vertrieb: FilmBuff, Gunpowder & Sky

  • Mittwoch
    03.05.2017
  • 20:00
  • Deutsches Theater
  • in Anwesenheit von David Borenstein und Yana Yang