DOK.horizonte

LA MORT DU DIEU SERPENT

Frankreich 2014 – Regie: Damien Froidevaux – OmeU, anschl. Filmgespräch mit dem Regisseur

Koumba ist wütend, sehr wütend. Sie gestikuliert mit einer Energie in die Kamera, dass die Leinwand vibriert: Ihre Präsenz ist ungeheuer. In Paris kam es zu Gewalttätigkeiten, Koumba wird abgeschoben. In Frankreich bleiben Eltern, Geschwister, Freunde. Die 20-jährige muss in den Senegal, den ihre Eltern mit ihr verlassen haben, als sie zwei Jahre alt war, zu Verwandten, die sie nicht kennt. Zwischen der Hauptstadt Dakar und einem entlegenen Dorf begleitet Damien Froidevaux die rebellische junge Frau, bald auch Mutter eines unehelichen Sohns, über mehrere Jahre: Und wird damit Zeuge ihrer Verwandlung. LA MORT DU DIEU SERPENT, ein faszinierendes, intimes Porträt, erzählt vom Erwachsenwerden unter schwierigen Umständen und zeigt, wie man an persönlichen Katastrophen wachsen kann. Julia Teichmann 

Mit freundlicher Unterstützung von Institut français München.


DAMIEN FROIDEVAUX ist ein französischer Regisseur, Produzent und Kameramann. Im Er studierte Film und gründete anschließend im Jahr 2000 die Produktionsfirma E2P/entre2prises. Nach einigen Kurzfilmen ist LE MORT DU DIEU SERPENT sein Langfilmdebüt.

Englischer/Originaltitel: DEATH OF THE SERPENT GOD. Autor: Damien Froidevaux. Kamera: Damien Froidevaux. Ton: Mathieu Farnarier. Schnitt: David Jungman. Musik: Ian Saboya. Produktion: entre2prises. Produzent: Xavier Pons. Länge: 91 min.

  • Samstag
    16.05.2015
  • 18:00
  • Filmmuseum