DOK.fest zu Gast im Weltsalon

Der Weltsalon des Tollwood widmet sich den Perspektiven ökologischer und gesellschaftlicher Entwicklungen. Das DOK.fest hat erstmals das Dokumentarfilmprogramm zu den Themenschwerpunkten kuratiert.

Themenschwerpunkt: Die Gesellschaftsgestalter
Mittwoch 27.11.2013
20 Uhr DER GROSSE IRRTUM
(DOK.fest 2013) - ab 0 Jahren - Eintritt frei
Ein leiser Film über die „kleinen Leute“. Besonders diejenigen stehen hier im Mittelpunkt, denen der Marktwert zur gesellschaftlichen Teilhabe fehlt. Wir lernen mutige Protagonisten kennen, die Alternativen unserer leistungs- und marktorientierten Gesellschaft leben. – Deutschland 2012 - Regie: Dirk Heth, Olaf Winkler

Themenschwerpunkt: Die Friedensmacher
Montag 02.12.2013
20 Uhr MILES & WAR
(DOK.fest 2013) - ab 12 Jahren - Eintritt frei
Das unbekannte Geschäft der privaten Friedensvermittler: Dennis verhandelt mit den Rebellen in Darfur. David sucht in Bengazi nach einer Lösung für Libyen. Und Martins Mission ist so heikel, dass sein Einsatzort streng geheim bleiben muss - Missionen zwischen Langstrecke und kleinsten Verhandlungsschritten. – Deutschland, Schweiz 2012 - Regie: Anne Thoma 

Themenschwerpunkt: Die Friedensmacher
Dienstag 03.12.2013
20 Uhr GENERATION KUNDUZ
ab 12 Jahren - Eintritt frei
Der Film gewährt Einblick in die Seelenlage einer jungen Generation, die zwischen Taliban und ausländischem Militär aufwächst und sich nach einer offenen Gesellschaft sehnt. Geschichten, so bedrückend wie Mut machend. - Deutschland 2011 - Regie: Martin Gerner

Themenschwerpunkt: Die Wachmacher
Montag 09.12.2013
20 Uhr ERIN BROCKOVICH
ab 6 Jahren - Eintritt frei
Erin Brockovich hat wirklich gelebt. Ihr erfolgreicher Kampf gegen den umweltzerstörerischen Konzern Pacific Gas and Electric wurde im Jahr 2000 von Steven Soderbergh verfilmt. Julia Roberts bekam für diese Rolle den Oscar. Übrigens: Der Konzern musste damals 333 Millionen Dollar Schadensersatz zahlen. - USA 2000 - Regie: Steven Soderbergh


Themenschwerpunkt: Artgerecht
Sonntag 15.12.2013
20 Uhr UNSER TÄGLICH BROT 
ab 12 Jahren - Eintritt frei
Willkommen in der Welt der High-Tech-Landwirtschft und der industriellen Nahrungsmittelproduktion. Der Österreicher Nikolaus Geyrhalter hat einen Film gedreht, der auf den Magen schlägt, ohne Dialoge, aber mit eindeutigen Bildern. - Österreich 2005 - Regie: Nikolaus Geyrhalter

Themenschwerpunkt: Artgerecht
Montag 16.12.2013
20 Uhr DIE SENNERIN
Uschi ist Mitte zwanzig und will Bäuerin werden. Wie schon die vergangenen Jahre zieht es die eigenwillige Frau auch diesen Sommer wieder in die Einsamkeit einer Alm hoch über dem Tegernsee. Im nächsten Jahr will Uschi den Hof ihrer Eltern übernehmen. - Regie: Matti Bauer

20.45 Uhr DIE SENNNERIN UND IHR SOHN
Seitdem die junge Bäuerin den Hof der Eltern übernommen hat, lebt sie dort mit ihrem sechsjährigen Sohn Jakob und wirtschaftet allein, nur unterstützt von ihrem 76-jährigen Vater und ihrem Freund Tom. Einen Sommer lang begleitet der Film die Sennerin und ihren Sohn in einer Zeit voller Umwälzungen. - Regie: Matti Bauer

Weitere Infos zum Weltsalon >>

Lesen hier das DOK.fest-Interview mit den Kuratorinnen des Weltsalons >>