DOK.fest 2013: Nordic Talking

Eines der Highlights der 28. Festivaledition ist die Reihe Nordic Talking...

„Nordic Talking" - DOK.fest zeigt Filme aus und über Island

Die Filme erzählen von gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen des Inselstaats, der vor fünf Jahren kurz vor dem Bankrott stand. Betroffene der Wirtschaftskrise werden in SCHWIMMEN GEHEN porträtiert, während FUTURE OF HOPE Menschen vorstellt, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Islands Wirtschaft zu ändern und durch ein neues System aus biologischer Landwirtschaft und erneuerbaren Energien zu prägen. THE LAST DAYS OF THE ARCTIC würdigt Ragnar Axelsson, auch „Rax" genannt, den bekanntesten isländischen Fotografen.

Das DOK.fest zeigt diese Dokumentarfilme aus und über Island in der Veranstaltungsreihe „Nordic Talking", in Kooperation mit der Münchner Volkshochschule und der Münchner Stadtbibliothek.

Filmstill aus Future of Hope

10. Mai, 20 Uhr THE LAST DAYS OF THE ARCTIC/ANDLIT NORDURSINS
(Magnús Vidar Sigurdsson; IS 2011, 90 Min, engl. OF)
11. Mai, 18 Uhr vor dem Bankrott stand. Betroffene der Wirtschaftskrise werden in SCHWIMMEN GEHEN/FARA AD SYNDA
(Bettina Schwarzenbach, CH 2011, 10 Min, OmU)
12. Mai, 18 Uhr FUTURE OF HOPE (Heather Millard und Henry Bateman, GB 2012, 75 Min, OmU)

 

Veranstaltungsort ist der Vortragssaal der Münchner Stadtbibliothek im Gasteig (Rosenheimerstr. 5, München).