I SHOT MY LOVE - Hotdocs Award

Bester mittellanger Dokumentarfilm

I SHOT MY LOVE (D: Tomer Haymann; P: Barak Haymann, Tomer Haymann, Carl Ludwig Rettinger;
Israel, Germany) erhielt den Preis des besten mittellangen Dokumentarfilms bei Hotdocs. Ein intimes Porträt zweier Liebenden, der Eine Deutscher, der andere Israeli, die sich den Herausforderungen ihrer Familien stellen, der Geschichten ihrer Länder und ihrer eigenen Gefühlen. Begründung der Jury: "In I SHOT MY LOVE werden homevideo Bilder auf wunderschöne Weise eingesetzt. Der Film behandelt viele Territorien – geographisch, religiös, politisch, sprachlich – und verfolgt dabei eine Liebesgeschichte, die auf der Berlinale enstand. Der Film konzentriert sich auf die Bedeutung von Liebe und die Allgemeingültigkeit des Leidens."

I SHOT MY LOVE wird auf dem DOK.fest in der Reihe DOK.forum gezeigt:

Montag 10.05., 21:30 Uhr, Atelier 1