PLEASE SEND ME A POSTCARD

52 Wochen lang machten sich Städter.innen ein Bild von der sie umgebenden Natur. Die Foto-Ausstellung findet im Rahmen des 33. DOK.fest München im Gasteig statt.

KW 25 von Axel Claussen

 

Der im urbanen Raum lebende Mensch treibt zwischen Betonwänden und auf U-Bahn-Schienen durch seinen Tag. Hagel und Hitzewelle haben zwar Einfluss auf seine Kleidungswahl und den Nahverkehr, existentiell bedroht fühlt er sich davon aber nicht. Er nimmt einen großen Schluck von seinem Birkenwasser, löffelt seine Chia-Samen und sinniert über ein ″Zurück zur Natur″. Neben der Bank, auf der er sitzt, bahnt sich Unkraut seinen Weg durch den Asphalt. Kein Postkartenmotiv.

Die Natur ist für den Menschen schon lange kein Gegenüber mehr. Von Erhabenheit keine Spur und dennoch haben wir Sehnsucht nach ihrer Schönheit. Aus dem Urlaub schicken wir Bergpanoramen und Felsenklüfte eingefangen auf Postkartengröße. Die Postkarte hat ein handliches Format, sie verbindet ein Gebrauchsbild mit einem eindeutigen Verwendungszweck: Hier bin ich gewesen, so sieht es hier aus.

Ein Jahr lang erkundeten sechs Städter.innen ihre Umwelt mit der Kamera. Pro Woche schossen sie ein Foto in Postkartengröße. Jede Woche ein ganzes Jahr lang schickten sie sich dieses eine Bild gegenseitig zu. Wie sehen wir als vorwiegend in urbanen Räumen lebende Menschen die Natur im Hier und Jetzt? Welches Bild machen wir uns von ihr? Entstanden sind 312 digitale Postkarten - Momentaufnahmen aus vier Jahrzeiten.

Die Fotografen.innen: Jana Ulrich, Sven Ulrich und Stefan Kornatz aus Berlin, Axel Claussen aus Itzehoe sowie Jan Sebening und Daniel Sponsel aus München.

PLEASE SEND ME A POSTCARD – die Ausstellung
25. April bis 15. Mai 2018
Foyer Gasteig, vor der Stadtbibliothek, München
Öffnungszeiten: 08.00 - 18.00 Uhr
Vernissage am 30. April 2018, 18.00 Uhr

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek und wird gefördert von Chrome Art.