PORNOCRACY

Frankreich 2017 – Regie: Ovidie – – Originalfassung: Englisch, Französisch – Untertitel: Englisch

Nie zuvor wurde so viel Pornografie konsumiert wie heute und nie wurde damit so wenig Geld verdient. Schuld daran sind sogenannte „tube sites“ wie Pornhub und YouPorn, die Tausende von illegal kopierten, frei zugänglichen Clips ins Netz schießen. Hinter diesen Seiten steht der gigantische Media-Konzern MindGeek. Ex-Pornodarstellerin Ovidie nutzt ihre Kontakte, um sich an die Fersen des Global Players zu heften und die korrupten Machenschaften aufzudecken, die für den Tod der klassischen Pornoindustrie verantwortlich sind. PORNOCRACY ist ein journalistischer Wirtschaftsthriller, der uns zeigt, was hinter „free porn“ steht – und welche fatalen Auswirkungen der Konsum hat. Eva Weinmann

Kamera: Ovidie, Franck Rabel, mit Lars Skree. Schnitt: Frédérique Oger. Musik: Geoffroy Delacroix. Produktion: Magneto Presse, Fatalitas Productions. Produzent.in: Barbara Conforti. Länge: 77 min. Vertrieb: Java Films. Verleih: mindjazz pictures

Ovidie – Lille/Frankreich, 1980

Die bekennende sex-positiv Feministin, ehemalige Philosophie-Studentin und Pornodarstellerin wechselte 2002 hinter die Kamera und spielte als Schauspielerin in einigen erfolgreichen Filmen mit. In ihrem Buch Porno Manifesto bezieht sie deutlich Stellung gegen Homophobie.

 

Filmografie:

LE BAISER, FR 2014, 77 Min.
PULSION, FR 2014, 90 Min.
A QUOI REVENT LES JEUNES FILLES?, FR 2015, 52 Min.
UN NUIT SANS FIN, FR 2016, 69 Min.

#Frauenrechte, Gender, LGBT

DOK.panorama 2017
  • Dienstag
    09.05.2017
    22:00
    Atelier
    OmeU
  • Samstag
    13.05.2017
    22:30
    Atelier
    OmeU