EL CHARRO DE TOLUQUILLA

Mexiko 2016 – Regie: José Villalobos Romero – Originalfassung: spanisch – Untertitel: englisch

  • EL CHARRO DE TOLUQUILLA
  • EL CHARRO DE TOLUQUILLA

Ein Leben voller erotischer Versuchungen, Alkohol und Musik: Der Mariachi-Sänger Jaime alias "the Charro of Toluquilla" genießt das Leben als Frauenheld, Macho und Rampensau in vollen Zügen. Seine Vorbilder sind die Charaktere alter mexikanischer Filme – wie aus der Zeit gefallene Helden. Doch Jaime hat ein offenes Geheimnis: Er ist HIV-positiv und muss sich zwischen der Rolle als Familienvater und seinem herkömmlichen Lebensstil entscheiden. Über fünf Jahre lang begleitet Villalobos Romero seinen Protagonisten mit der Kamera und erhält intime Einblicke in sein Seelenleben. Mit der intensiven Bildsprache und dem kultigen Soundtrack gelingt dem Film eine durchwegs unterhaltsame Atmosphäre. Das Porträt eines außergewöhnlichen Cowboys. Maren Willkomm

 

Englischer/Originaltitel: THE CHARRO OF TOLUQUILLA. Autor: José Villalobos Romero. Kamera: José Villalobos Romero. Ton: Mario Martínez Cobos. Schnitt: José Villalobos Romero, Paloma López Carrillo, Javier Campos López. Musik: Andrés Sánchez, Gus Reyes. Produktion: Labodigital. Produzent: Claudia Méndez Castañeda, Sergio Morkin. Länge: 90 min. Vertrieb: Taskovski Films

José Villalobos Romero – aufgewachsen in Guadalajara/Mexiko

Ab 2003 studierte Villalobos Romero Audiovisuelle Medien. Seit seinem Abschluss arbeitet er bei Produktionen im Schnitt, als Autor und Programmierer für interaktive Multimedia. THE CHARRO OF TOLUQUILLA ist sein dokumentarisches Langfilmdebüt.

 

Filmografie (Auswahl):

THE GINGER NINJAS RIDE (Schnitt), MEX 2011, 76 Min.
OXXO, NEGOCIO O MONOPOLIO, MEX 2004, Kurzfilm.

#Lateinamerika #BEST DOKS #BEST DOKS